vhs Geschäftsstelle, Aschheim
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft / Kultur >> Wissen und mehr

Seite 1 von 1

Kurs abgeschlossen "Hysterische Furien und schnatternde Gänse"

(Aschheim, ab Do., 16.01.2020, Donnerstag, 16.01.2020 von 19:30 - 21.00 Uhr
Aschheim, Münchner Str. 8, Eingang über Herdweg, Kult. Geb., EG, Foyer )

Lesung
Als mit der Revolution von 1918 Frauen das aktive und passive Wahlrecht bekamen, zogen erstmals auch weibliche Abgeordnete ins bayerische Parlament ein. Insgesamt 19 Frauen haben während der 14 Jahre Weimarer Republik den Sprung in das Hohe Haus geschafft. Fünf davon blieben allerdings nur zwei Monate im Provisorischen Nationalrat, weitere sechs waren weniger als drei Jahre dabei, d.h. längerfristig haben gerade mal acht Frauen im Landtag als Abgeordnete gewirkt. Ihnen stand eine überwältigend große männliche Politikerschar gegenüber, die auch noch über langjährige Erfahrung im Politikgeschäft verfügen konnten. Um sich in der Männerdomäne Politik zu behaupten, mussten diese mutigen Vorkämpferinnen schon großes Stehvermögen beweisen und sich manchmal auch unorthodox zu helfen wissen, etwa mit parteiübergreifender Frauensolidarität ...
Bei der inszenierten Lesung ihres Textes über dieses weitgehend unbekannte, aber umso spannendere Kapitel der Frauengeschichte wird die Münchner Kulturwissenschaftlerin Karin Sommer unterstützt von Elfie Kriester, Fritz Letsch und Anlis Spitzauer.
Zeitgleich eröffnen wir die Ausstellung "Die Mütter des Grundgesetzes", die die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz erkämpften (vom 13.01.2020 bis 31.01.2020) im Kulturellen Gebäude in Aschheim.

Lesung und Ausstellung sind gebührenfrei.
Anmeldung erwünscht.

Anmeldung möglich "Die Mütter des Grundgesetzes"

(Aschheim, ab Mo., 13.01.2020, 9.00 Uhr )

Ausstellung
Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel sind die vier Mütter des Grundgesetzes. Ihrem Einsatz ist es maßgeblich zu verdanken, dass die Gleichberechtigung von Frauen und Männern 1949 im Grundgesetz verankert wurde.
Auf 17 Plakaten werden Lebensbilder von Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel gezeigt - den vier weiblichen Mitgliedern des Parlamentarischen Rates. Sie erkämpften mit Art. 3, Abs. 2 - "Männer und Frauen sind gleichberechtigt." - die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz. Formuliert wurde damit im Jahr 1949 ein Programm, nicht eine Aussage über die Realität. Seiner Verankerung im Grundgesetz gingen heftige Diskussionen voraus. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen.
Die Ausstellung würdigt das politische Engagement, das die vier politischen Weggefährtinnen in den ersten Jahren der Bundesrepublik gezeigt haben. Anlässlich der ersten Preisverleihung des Helene Weber Preises am 5. Mai 2009 wurde die Ausstellung erstmals gezeigt und ist seitdem in ganz Deutschland unterwegs.
Anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Frauenwahl recht" wurde die Ausstellung 2017 um dieses Thema erweitert und in Bezug auf die heutige Situation von Frauen in der Politik gestellt.


Die Mütter des Grundgesetzes 1949 (v.l.n.r.): Helene Wessel, Helene Weber, Frieda Nadig und Elisabeth Selbert, Foto: Haus der Geschichte

freie Plätze Produktfotografie - Herausforderung und Lösung

(Aschheim, ab Do., 07.05.2020, 19.00 Uhr )

Vortrag
Produktfotografie - Herausforderung und Lösung
Das Produktfoto als Kaufkriterium im Online Handel. Sichtbar und damit vorstellbar weckt ein Produktfoto Emotionen beim Betrachter und regt Interesse für den Kauf an. Bringen Sie Ihre Produktfotos mit, lassen Sie uns diese auf Wirkung und Emotionen bewerten und erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder hinsichtlich Bildgestaltung, Farbstich, Belichtung, Schärfe und Kontrast optimieren. Rufen Sie mit Ihren Bildern Emotionen und Aufmerksamkeiten hervor und erhöhen Sie die Kaufabsicht des Betrachters. Wir zeigen Ihnen wie es geht!

freie Plätze Richtig erben und vererben

(Aschheim, ab Mi., 22.04.2020, 19.00 Uhr )

Vortrag
Sehr oft kommt es im Erbfall oder bei der Abwicklung von Nachlässen zu Problemen, weil vieles unbekannt ist. Dabei sind vor allem folgende Fragen von Bedeutung:
Brauche ich ein Testament? Wie kann ich ein Testament verfassen und welche Formvorschriften muss ich beachten? Hat die EU-Erbrechtsverordnung Auswirkungen auf meine Nachlassgestaltung? Wie verhalte ich mich im Erbfall richtig und was muss ich bei der Abwicklung des Nachlasses beachten? Wer hat einen Pflichtteilsanspruch und wie kann man diesen umgehen oder reduzieren? Was ist in Bezug auf die Erbschaftssteuer zu beachten?
Der Vortrag soll Ihnen helfen, Fehler bei der Nachlassgestaltung zu vermeiden und wertvolle Tipps und Hinweise für die Praxis geben.

freie Plätze Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht & Betreuungsverfügung

(Kirchheim-Heimstetten, ab Do., 23.04.2020, 19.00 Uhr )

Vortrag
Welche Vollmachten brauche ich im Alter?
Der demographische Wandel stellt die Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Die Menschen erreichen ein immer höheres Lebensalter. Trotz der medizinischen Fortschritte, führt dies jedoch dazu, dass es immer mehr Menschen gibt, die aufgrund von Einschränkungen der eigenen Geschäftsfähigkeit für sich selbst nicht mehr umfassend Sorge tragen können. Besonders das immer häufiger auftretende Krankheitsbild der Demenz spielt dabei eine große Rolle.
In dem Vortrag wird detailliert darauf eingegangen, welche Verfügungen zu treffen sind, um sich für den Fall von Krankheit und Alter rechtlich umfassend abzusichern und zu vermeiden, dass über einen Betroffenen medizinische und/oder betreuungsgerichtliche Entscheidungen gefällt werden, welche der Betroffene selbst nicht wünscht. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zu Fragen an den Dozenten.

freie Plätze Gut und günstig leben in München

(Aschheim, ab Do., 16.04.2020, 19.00 Uhr )

Vortrag
München ist eine der teuersten Städte in Deutschland. Wie kann man auch mit wenig Geld sein Leben in München genießen. Einige Tipps, wie man in München günstig "über die Runden" kommen kann, erhalten Sie bei diesem Vortrag.
Kooperation mit der vhs Südost

freie Plätze Mietrecht für Mieter

(Kirchheim-Heimstetten, ab Do., 19.03.2020, 19.00 Uhr )

Vortrag
Schimmel, Mieterhöhung, Kaution, Eigenbedarfskündigung, Nebenkostenabrechnung, Haustierhaltung, Nachmieter, Schönheitsreparaturen: Dieser mit Praxisbeispielen gespickte Vortrag will Rechtsirrtümer aufklären, die Mieter oft teuer zu stehen kommen. Mieter erfahren, was sie in ihrer Mietwohnung dürfen, und wogegen und wie sie sich wehren sollten. Die Referentin, Kristina Häfner, geht auch auf die soziale und wirtschaftliche Situation am Münchner Mietmarkt und unserer Region ein.

freie Plätze Vermögensbildung mit kleinen Sparbeträgen

(Aschheim, ab Mi., 04.03.2020, 19.00 Uhr )

Vortrag
Wer hohe Kosten vermeidet, Anlagerisiken streut und Renditechancen realistisch einschätzt, kann auch mit relativ kleinen Sparbeträgen ein kleines Vermögen aufbauen. Gezeigt wird, wie man einen sicheren Finanzpuffer aufbaut, kostengünstig über Fondssparpläne anspart, wie ETFs funktionieren und wie der Staat die Vermögensbildung fördert.
In Kooperation mit der vhs Südost.

Kurs abgeschlossen Naturkosmetik selbst gemacht

(Feldkirchen, ab Sa., 18.01.2020, 10.00 Uhr )

In diesem Praxis-Workshop lernen Sie, wie man Kosmetik aus natürlichen Zutaten herstellt.
Wir besprechen, was Sie benötigen, um Ihre individuelle Naturkosmetik zu mischen. Im Anschluss kreieren wir gemeinsam 5 verschiedene Pflegeprodukte, wie z. B. einen Lippenpflegestift, ein natürliches Deo, ein Peeling, Badepralinen oder ähnliches, was Sie am Ende des Workshops mit nach Hause nehmen dürfen.
Bitte mitbringen: zwei kleine Schraubgläser ab 200 ml
www.natuerlich-kraeuter.de

auf Warteliste "Gewaltfreie Kommunikation"

(Aschheim, ab Fr., 24.01.2020, 17.00 Uhr )

Einführungsworkshop
Ein Großteil der Menschen wünscht sich in der Begegnung mit anderen Aufrichtigkeit und Offenheit. Wie kommt es jedoch, dass wir uns oft nicht trauen, dem anderen gegenüber ehrlich zu sein? Und wenn wir dann aufrichtig sind, endet es oft in einem Streit oder es kommt zu Missverständnissen? Wie wir in einen ehrlichen und verbindenden Kontakt kommen, und wie Sie ihrem "Gegenüber" sagen können, was sie tief in ihrem Herzen bewegt, das erfahren Sie in diesem Workshop. Mithilfe der Methode der "Gewaltfreien Kommunikation" lernen sie in 4 Schritten, das zu sagen, was ihnen wirklich wichtig ist, ohne den anderen "vor den Kopf zu stoßen". Gleichzeitig gehen sie achtsam - nicht nur mit ihren eigenen Bedürfnissen und Gefühlen - sondern auch mit den Gefühlen und Bedürfnissen der anderen um. So kann echte Verbindung von Herz zu Herz entstehen.

fast ausgebucht Sketchnote - visuelle Notizen leicht gemacht

(Aschheim, ab So., 02.02.2020, 10.00 Uhr )

"Aber ich kann ja nicht zeichnen!" gibt es nicht! Denn hier gibt es einen kurzweiligen Praxis-Workshop, in dem Sie das visuelle ABC kennen und lieben lernen. Ob Sie Vorträge, Präsentationen oder Referate mit Bild und Text festhalten oder aufpeppen wollen oder Notizen leichter merkbar gestalten wollen oder einfach nur kleine Tipps und Tricks zur Visualisierung brauchen - hier sind Sie genau richtig! Denn die ganze Welt besteht nur aus 6 Grundelementen. Der Kurs richtet sich an Anfänger mit keiner bis wenig Erfahrung in der Bildsprache.
Workshop Inhalte: Basics, Schrift, Rahmen/Formen, Symbole, Figuren und Layouts
Kooperation mit der vhs Oberhaching. Keine Ermäßigung!

Seite 1 von 1

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich

Kontakt

vhs olm
Geschäftsstelle
Münchner Straße 8
85609 Aschheim
Tel.: 089 99 01 77 - 0
Fax: 089 99 01 77 - 29
E-Mail: info@vhsolm.de

Geschäftszeiten

Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag

09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag

15:00 Uhr - 18:30 Uhr

Zwei Menschen, zwei Sprachen, ein gemeinsames Ziel


Kommunaler Zweckverband der Gemeinden