vhs Geschäftsstelle, Aschheim
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft / Kultur >> Kunst & Kultur

Veranstaltung "Bayer. Volksbühne: Das rotseidene Höserl" (Nr. 08023) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen "PAUL KLEE. Konstruktion des Geheimnisses"

(Aschheim, ab So., 11.03.2018, 10.15 Uhr )

Führung
Sammlung Moderne Kunst
"Konstruktion des Geheimnisses" ist die erste große Sonderausstellung zum Werk von Paul Klee in der Pinakothek der Moderne. Sie wird den hochkarätigen Münchner Klee-Bestand erstmals zusammen mit ca. 125 Leihgaben aus bedeutenden Klee-Sammlungen in Europa und Übersee präsentieren. Die Ausstellung folgt Paul Klees Weg als "denkender Künstler", der in seinem Werk systematisch die Grenzen des Rationalen auslotet und gleichzeitig überwindet. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die 1920er-Jahre, in denen sich Klee mit den neuen Herausforderungen des Menschen in einer technisierten Moderne und den Konsequenzen für das Schaffen des Künstlers auseinandersetzt. Als Meister am Bauhaus stellt Klee die Dominanz des Rationalismus in Frage und strebt nach einer Balance von Verstand und Gefühl, von Konstruktion und Intuition. Die Ausstellung zeigt die ungebrochene Aktualität von Klees Werk, das aus der Zerrissenheit des modernen Menschen erwächst und zwischen rationaler Selbstverpflichtung und romantischer Sehnsucht nach dem Unendlichen eine Brücke schlägt.

Kurs abgeschlossen Du bist Faust - Goethes Drama in der Kunst

(Aschheim, ab Fr., 16.03.2018, 17.30 Uhr )

Führung
Das weltweit bekannteste Werk der deutschen Literatur inspirierte immer wieder auch bildende Künstler, Komponisten und Regisseure. Die Schau präsentiert rund 150 Kunstwerke von Eugène Delacroix über Charles Gounod bis Anselm Kiefer und zeigt, dass der Faust bis heute für uns alle von größter Aktualität ist. Die theaterhaft inszenierte Ausstellung nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch das Drama und macht sie zu Weggefährten Fausts auf seiner rastlosen Suche nach Sinn und Ziel des modernen Lebens.

Kurs abgeschlossen Schmückend

(Kirchheim-Heimstetten, ab Fr., 16.03.2018, Ausstellung: Fr, 16.03.2018 um 19.00 Uhr
Ausstellung: Sa/So, 17./18.03.2018, 12.00 - 18.00 Uhr
So. 12.00-19.00 Uhr )

Kunst ist, wenn man/frau es nicht kann, denn wenn man es kann, ist's keine Kunst.
(Johann Nestroy)
Zum elften Mal stellen wir unsere Kunst-Stücke, d. h. Unikate in den Kategorien Schmuck, Keramik, Floristik und Objekte aus Beton aus.
Wir das sind Debora Dietze, Ulrike Taschner und Ingrid Wilcke-Klein.
An dem Wochenende freuen wir uns darauf, Sie im liebgewonnenen Meilerhaus zu begrüßen.

freie Plätze Archäologie in Aschheim / Dornach

(Aschheim, ab So., 18.03.2018, 14.30 Uhr )

Das AschheiMuseum
Im November wird das Aschheimer Museum 30 Jahre alt! Als es 1987 unter dem Namen "Geschichtlich-heimatkundliche Sammlung" damals noch im Dachgeschoss des Bodermo-Hauses untergebracht, seine Türe öffnete, ahnte niemand was daraus einmal werden würde.
Mehrfach wurde die Sammlung vergrößert, erweitert und ausgebaut. 1992 zog sie dann in die Kellerräume des neuen "Kulti" um, wo die segensreiche Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei begann. Nach weiteren Neuzugängen und gewachsenen Ansprüchen an die Gestaltung und Darstellung konnte die Sammlung dann 2015 als deutlich erweitertes und modernes Museum präsentiert werden. Kommen Sie und machen Sie sich ein eigenes Bild von 4500 Jahren Siedlungsgeschichte hier im Aschheimer Raum. Spannende Exponate und eine anschauliche Präsentation erwarten Sie!
Zur Museumsarbeit gehören neben der Ausstellung und Vermittlung immer auch die Forschung und das Zusammentragen ihrer Resultate. Da diese von vielen Personen geleistet wird und oft im Hintergrund passiert, sollen im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums ausgewählte Ergebnisse im Rahmen einer kleinen Vortragsreihe im November präsentiert werden. Genaueres hierzu wird noch bekannt gegeben.
Das Museum ist zu den Öffnungszeiten der Bücherei und durch diese zugänglich.
Zusätzlich ist jeden 3. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr mit einer Führung um 14.30 Uhr (ca. 90 min.) geöffnet.
Die Termine der Sonntagsöffnungen: 17.9., 15.10., 19.11., 17.12.2017, 21.01.2018, 18.2.2018, 18.3.2018, 15.04.2018

freie Plätze Bayer. Volksbühne: Das rotseidene Höserl

(Aschheim, ab Fr., 23.03.2018, 20.00 Uhr )

Das rotseidene Höserl
ein Bauernschwank von Josef Zeitler
nach Bayern verlegt von Helmut Englmann

Meistens sind es im normalen Leben nur kleine Dinge, die die Welt in Unordnung bringen. Auch wenn die Ursache eher klein ist,
kann der Ärger, oder gar die Freude darüber, eine überraschend große Wirkung zeigen.
Genau so, wie in unserem Theaterstück. Sicher nicht angenehm, wenn einem das Höschen abhanden kommt und unerwartet in
fremden Taschen auftaucht.
Na ja....... lassen Sie sich überraschen!

Aufführungen in Aschheim, Am Sportpark 2, Sportgaststätte Tassilo
Freitag 23. März, 06./13./20./27. April 2018, Spielbeginn: 20.00 Uhr
Samstag 17./24. März, 07./14./21./28. April 2018, Spielbeginn: 20.00 Uhr
Mittagsschmankerl: Sonntag 18. März und 22. April 2018, Spielbeginn: 11.00 Uhr
Vorverkauf ab 05.02.2018 Eintritt 10,- € in Aschheim, Fa. Heitler (Schmied), Ismaninger Str. 2 Telefonische Reservierung (Mo - Mi, 13.00 - 18.00 Uhr): Sonja Schöne, Telefon: 089 904 53 28
weitere Informationen: www.bayerischevolksbühne.de

Kurs abgeschlossen Die Bavaria

(Aschheim, ab Do., 05.04.2018, 16.00 Uhr )

Kuriose Geschichten und Anekdoten ranken sich um den Bau der Bavaria. Wir besuchen die große Dame und begehen ihr Inneres. Natürlich geht's auch um die erste Wiesn und den spendablen König Max, eine romantische Liebesgeschichte und den Aufbau des nächsten Oktoberfestes.
Treffpunkt am Fuß der Bavaria, oben an der Freitreppe

Kurs abgeschlossen Besuch einer Orchesterprobe der Münchner Philharmoniker

(Aschheim, ab Di., 10.04.2018, 15.00 Uhr )

Konzertprobe
Nicht öffentlicher Probenbesuch in der Philharmonie im Gasteig mit Einführung durch Christine Möller.
Sie sind live bei einer Orchesterprobe der Münchner Philharmoniker dabei! So erfahren Sie hautnah die Arbeit eines Profi-Orchesters, erleben wie intensiv während der Proben an manchen Passagen gefeilt wird, die im Konzert dann spielend leicht klingen und lernen so, genau hin zu hören.
Das Programm mit Manfred Honeck wird Antonín Dvoráks "Stabat Mater" für Soli, Chor und Orchester op 58 sein.
Sopran: Hanna-Elisabeth Müller
Alt: Wiebke Lehmkuhl
Tenor: Stephen Costello
Bass: Christof Fischesser
Philharmonischer Chor München
Einstudierung: Andreas Herrmann

Kurs abgeschlossen Auf Entdeckertour durch die Ortsgeschichte von Aschheim

(Aschheim, ab So., 22.04.2018, 15.00 Uhr )

Man sieht nur was man weiß - und erst mit ihrer Geschichte im Hintergrund werden so manche Ecken unseres Ortes wirklich interessant. Mit einem aufmerksamen Blick begegnet uns in Aschheim die 1400jährige Ortsgeschichte auf Schritt und Tritt. Manchmal weisen Straßennamen, Gedenksteine oder neuerdings auch kleine Hörstücke darauf hin. Kommen Sie mit, auf eine ortsgeschichtliche Entdeckertour bei einem etwa 90minütigem Spaziergang (ca. 3 km) durch Aschheim - beginnend am Emmeramsbrunnen vor der Kirche verläuft der Weg zur Gruft auf dem Gemeindefriedhof über die Sebastianskapelle bis zum bajuwarischen Gräberfeld und der ehemaligen Quelle des Aschheimer Bachs. Vom ehemaligen östlichen Ortsrand geht´s dann zurück zum AschheiMuseum wo der Spaziergang am Schäfflerbrunnen endet.

Bild: Die Aschheimer Kirche - auch sie hat ein eine 1400 jährige Geschichte zu erzählen.

auf Warteliste Stadtteil-Spaziergang "Bogenhausen"

(Aschheim, ab Fr., 08.06.2018, 15.00 Uhr )

Der Grundstein der Erhebung Bayerns zum Königreich wurde in Bogenhausen gelegt.
Im Sommerschloss des Freiherrn Montgelas unterzeichnete der Minister und der Abgesandte Napoleons einen Geheimvertrag. Dieser führte zum Bündniswechsel Bayerns mit Frankreich, brachte dem Land einen enormen Gebietszuwachs und ermöglichte die Erhöhung des Herrscherhauses.
Unser Spaziergang spannt einen Bogen vom bäuerlichen Dorf und Grenzort zum ausländischen Fürstbistum Freising, hin zum Nobelviertel Münchens. Spekulationen, unmenschliche Arbeitsbedingungen der aus Italien stammenden Ziegeleiarbeiter, antifaschistischer Widerstand und die Vertreibung und Verfolgung der jüdischen Mitbürger, gehören ebenso zu diesem Stadtteil, wie die in ihrem Erscheinungsbild einmalige "Georgskirche" mit ihrem Prominenten-Friedhof.
Treffpunkt: Ismaninger Straße 109 (mit der Straßenbahn-Linie 16 in Richtung St. Emmeram * vom Max-Weber-Platz bis zur Haltestelle Bundesfinanzhof)

Anmeldung möglich Jodeltag auf der Alm

(Aschheim, ab So., 10.06.2018, 12.30 Uhr )

Jodeln ist pure Emotion!
Das Spiel mit den eigenen Klängen ist ein faszinierendes Erlebnis. Es steckt darin ein Stück Urgeschichte des Menschen und findet sich in allen Kulturen. Jodeln befreit den Geist und die Seele, besonders an einem kraftvollen Ort in der Natur. Wir laden Sie ein zu einer neuen oder bekannten Erfahrung, gemeinsam mehrstimmige Jodler zu singen und erleben. Es sind weder Noten- noch singtechnische Vorkenntnisse nötig.
Die Dozentin hat ein Musikpädagogikstudium am Mozarteum Salzburg absolviert und ist
Lehrkraft an der Münchner Schule für bairische Musik

Anmeldung möglich Auf den Spuren König Ludwigs II von Bayern

(Aschheim, ab So., 17.06.2018, 11.00 Uhr )

Wir erinnern an das Kronprinzen-Appartement und die Zimmer, die der Märchenkönig für seine Verlobte Sophie in der Residenz einrichten ließ. Exotische Tiere und Pflanzen, orientalische Architektur und ein künstlicher Regenbogen bezauberten die erlesenen Besucher seines großen Wintergartens. Mit üppiger Prachtentfaltung feierte Ludwig II. alljährlich im April das Georgiritterfest in der Hofkapelle. Im Cuvilliés- und im Nationaltheater fanden über 200 Separatvorstellungen für den König statt. Wir beschließen den Rundgang in der Gruft der Michaelskirche, wo er die letzte Ruhe fand. Kooperation mit der vhs Sauerlach

Anmeldung möglich Die Barockoper "Semele"

(Aschheim, ab So., 24.06.2018, 17.00 Uhr )

Dreiecksbeziehungen gibt es schon seit der Antike: Göttervater Jupiter liebt die sterbliche Prinzessin Semele von Theben und entführt sie vor der von ihrem Vater eingefädelten Hochzeit mit Prinz Athamas in seinen himmlischen Palast. Semele ist darüber sehr glücklich, galt ihr Streben doch stets Höherem. Weniger glücklich ist hingegen Jupiters Ehefrau Huno, und sie spinnt einen bösen Plan, den Seitensprung zu hintertreiben....
Der französischen Sängerin Elisabeth Duparc - einer Marlene des 18. Jahrhunderts - schrieb Georg Friedrich Händel die Partie der Semele 1743 auf den Leib. Damals hatte sich der gefeierte Komponist bereits von der Opernbühne verabschiedet und dem Oratorium zugeewandt. Und so verschmilzt in der Musik von "Semele" die Oratorienform hörbar mit der der italienischen Oper zu einer Handlung, die auf dem Semele-Mythos aus Ovids "Metamorphosen" basiert. Für das Gärnterplatztheater setzte Karoline Gruber das Werk neu und hochspannend in Szene!
Die Einführung findet im Bewirtungsbereich um 17.00 Uhr statt - Vorstellungsbeginn ist 18:00 Uhr!

freie Plätze Festkonzert im Schloss Schleißheim

(Aschheim, ab So., 15.07.2018, 19.30 Uhr )

Das Neue Schloss Schleißheim mit seinem wundervollen barocken Hofgarten ließ Kurfürst Max Emanuel nach dem Vorbild von Versailles - in der Hoffnung, die Kaiserwürde zu erlangen - ab 1701 errichten.
Erleben Sie im Rahmen der Festkonzerte 2018 folgendes Programm mit den Residenz-Solisten:
Mozart: "Ein musikalischer Spass"
Mozart: Oboenkonzert
Mendelssohn: "Ein Sommernachtstraum" - Suite
Brahms: Ungarische Tänze
Gershwin: "Summertime"

freie Plätze Führung durch die Wiede-Fabrik während der Sommerausstellung 2018

(Aschheim, ab Sa., 21.07.2018, 16.00 Uhr )

Führung
Andreas Wiede-Kurz betreibt nachhaltig die Entwicklung der Wiede-Fabrik zu einem Ort, an dem Künstler frei Raum gestalten und Kunst schaffen können. Die Wiede-Fabrik in Johanneskirchen ist eine Ateliergemeinschaft von derzeit 25 Künstlern. Die Ateliers befinden sich in den alten Industrieanlagen der ehemaligen Wiede-Acetylen-Werke. Nach Schließung der Fabrik 1985 und einigen Jahren Leerstand, eröffnete die erste Künstlerin ihr Atelier. Andere folgten, so präsentieren zweimal jährlich die Künstler ihre Werke in Gemeinschaftsausstellungen. Während der Ausstellungstage führt der Eigentümer Andreas Wiede-Kurz durch das Gelände und die Ateliers. Freuen Sie sich auf einen Einblick in die kreative Umgebung heute und einen Rückblick in vergangene Tage.
Anfahrt möglich mit S8 (Richtung Flughafen), Haltestelle Johanneskirchen, von dort 5 Min. zu Fuß.

auf Warteliste König Ludwigs Lieblingsschmankerl

(Aschheim, ab So., 29.07.2018, 14.30 Uhr )

Ein Genussausflug nach Nymphenburg mit spannenden Geschichten über den Märchenkönig und kulinarischen Überraschungen. Wir erleben den Schlosspark von seinen schönsten, malerischsten Fleckchen aus und hören lustige, besinnliche und schöne Geschichten aus dem Leben dieses interessanten Menschen. Dabei probieren wir seine Lieblingsspeisen: Der Märchenkönig war ein Kenner und Liebhaber von feiner Hofküche und Konditorenkunst, von bäuerlichen Speisen und bürgerlichen Spezialitäten. Was es genau zu probieren gibt, wird natürlich vorher nicht verraten - lassen Sie sich überraschen.
Treffpunkt: Eingang zum Museumsschop

Seite 1 von 2

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich

Kontakt

vhs olm
Geschäftsstelle
Münchner Straße 8
85609 Aschheim
Tel.: 089 99 01 77 - 0
Fax: 089 99 01 77 - 29
E-Mail: info@vhsolm.de

Geschäftszeiten

Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag

09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag

15:00 Uhr - 18:30 Uhr


Kommunaler Zweckverband der Gemeinden