vhs Geschäftsstelle, Aschheim
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft / Kultur >> Führungen

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Sänger, Verräter und Bildhauer

(Aschheim, ab Mi., 13.01.2021, 10.00 Uhr )

Führung
Ebenso wie auf dem Alten Südlichen Friedhof ruhen hier bedeutende Menschen - und auch viele Originale. Es geht um einen Hofsänger, der "wie vom Zauber befangen war", um einen charakterlosen Verräter, um Krinolinen und Kleinodien und um einen ehemaligen Hoflieferanten, der noch heute an majestätische Häupter in Arabien liefert. Wir hören Wissenswertes über Ludwig Steub aus dem Gefolge von König Otto von Griechenland, der das wunderschöne Wort "Sommerfrische" geprägt hat. Warum eigentlich spielen österreichische Segler nie das Lied "La Paloma"? Ein Friedhof voller skurriler Geschichten.
Treffpunkt: Friedhofseingang Tengstraße (rechts vom Spielplatz)
Kooperation mit der vhs Oberschleißheim
Führung
Ein abendlicher Altstadtrundgang zu historischen Gebäuden und moderner Architektur. Lauschen Sie den spannenden Geschichten der Bauherrn und Bewohner. Passagen, bezaubernde Innenhöfe und schöne Geschäfte gibt es zu entdecken. Bei unserem „Nachtwalk“ schauen wir in interessante Lokale, angesagte Bars und Treffpunkte. Sie bekommen Ausgehtipps, Ideen für den nächsten „Nachtausflug“ oder einfach Lust zu weiteren Stadterkundungen. Als Ausklang können Sie einen Prosecco, Drink oder Espresso an einer der sieben
Führung
Cette visite pédestre en français de la ville historique est idéal pour pratiquer la langue française en s’amusant.
Au cours de cette promenadete, nous nous rendons sur les lieux les plus importants de l'histoire de la ville!
Munich - c'est 862 ans d'histoire, avec des ducs, des princes-électeurs, des rois, qui avaient tous un lien plus ou moins étroit avec la France!
Saviez-vous que l’église des Théatins a été construite sur ordre d’une princesse française ? D’où vient le nom du célèbre « Viktualienmarkt » et quel aristocrate français est enterré dans l’église St. Michel ? Nous ne découvrons pas seulement l’histoire de la capitale bavaroise, mais aussi son côté français !
Point de départ: Marienplatz / Fischbrunnen
Langue: français (Niveau ab A2)

Kurs abgeschlossen Tatort München

(Aschheim, ab Fr., 09.10.2020, 15.00 Uhr )

Führung
Spektakuläre Kriminalfälle aus der Münchner Geschichte
Bei diesem Stadtrundgang besuchen wir Originalschauplätze.
Vom Polizeipräsidium in der Ettstraße aus, dem Ort, der wahrscheinlich schon die meisten Verbrecher kommen und gehen gesehen hat, starten wir unseren Rundgang.
Erfahren Sie mehr von der Gründung Münchens, die durch ein rabiates Wirtschaftsverbrechen, eingeläutet wurde. Sehen Sie wo Adele Spitzeders betrügerische Bank, die schon im 19. Jahrhundert das Schneeballsystem nutzte, sich befand. Finden Sie mit uns den Platz, an dem das tödliche Attentat auf den 1. Ministerpräsidenten Kurt Eisner stattfand - bis hin zu spannenden Details der Morde am beliebten "Urbayern" Walter Sedlmayr und dem Paradiesvogel der Münchner Schickeria, Rudolph Moshammer.
Trotz der niedrigen Verbrechensrate in unserer Landeshauptstadt fanden hier zahlreiche spektakuläre Kriminalfälle statt. Wussten Sie beispielsweise, dass der erste Banküberfall mit Geiselnahme in München stattfand? Und dass der spektakuläre Fall Vera Brühne bis heute nicht aufgeklärt ist?

Kurs abgeschlossen Thierry Mugler - Couturissime

(Aschheim, ab Fr., 16.10.2020, 17.00 Uhr )

Führung - Kleingruppe
Eine spektakuläre Mode-Extravaganza in der Kunsthalle München: Zum ersten Mal wird das Werk des Designers, Regisseurs, Fotografen und Parfümeurs Thierry Mugler in einer fulminant inszenierten Ausstellung präsentiert. Mehr als 140 Kreationen aus Haute Couture und Prêt-à-porter, unpubliziertes Archivmaterial sowie Werke von weltberühmten Fotografen beleuchten drei Jahrzehnte im Schaffen des Franzosen, der es seit den 70er-Jahren immer wieder schaffte, die Popkultur zu prägen und die Welt der Couture zu revolutionieren. Er wählte außergewöhnliche Materialien wie Metall, Kunstpelz, Vinyl oder Latex für die Umsetzung seiner futuristischen, glamourösen Schnitte und schuf epochemachende Kreationen, die eine ebenso sinnliche wie starke Weiblichkeit ausstrahlen.

Kurs abgeschlossen Geschichte des Nationalsozialismus: Partei und Propaganda Teil I

(Aschheim, ab Di., 29.09.2020, 10.00 Uhr )

Führung Teil I
1923, im Krisenjahr der Weimarer Republik, wagte Adolf Hitler erstmals den Griff nach der Macht, doch sein Putschversuch endete am Münchner Odeonsplatz. Zehn Jahre später war Hitler Reichskanzler und in München herrschten nationalsozialistische Propaganda und Führer-Tourismus. Der Rundgang bringt Sie an wesentliche Orte der Geschichte des Nationalsozialismus und der Großkundgebungen am Königsplatz. Im Mai 1933 fand hier die Bücherverbrennung statt und im September 1938 wurde im ehemaligen Führerbau das Münchner Abkommen unterzeichnet. Weshalb und wie nutzte Hitler die Architektur der Maxvorstadt für seine Propaganda und wie veränderte der Nationalsozialismus das Stadtbild?

Kurs abgeschlossen Geschichte des Nationalsozialismus: Widerstand Teil 2

(Aschheim, ab Di., 29.09.2020, 13.00 Uhr )

Führung Teil 2
Seit 2018 präsentiert die Universität eine neue Ausstellung zur Geschichte der Widerstandsgruppe "Weiße Rose". Vom Geschwister-Scholl-Platz aus führt der Weg zum ehemaligen Bayerischen Zentralministerium. Das heutige bayerische Landwirtschaftsministerium ist auch ein Ort der Erinnerung an die Widerstandsgruppe "Freiheitsaktion Bayern" um den Hauptmann Rupprecht Gerngross. Die Führung erklärt die Politik der NSDAP anhand der Biographien von Hjalmar Schacht, Adolf Wagner und Christian Weber und endet schließlich an der Feldherrnhalle.

Kurs abgeschlossen Geschichten rund um die Beute aus den Türkenkriegen

(Aschheim, ab So., 11.10.2020, 11.00 Uhr )

Führung
Mit den Türkenkriegen des Kurfürsten Max Emanuels kamen 300 Beutetürken aus dem Balkan nach München. Manche kamen als Lakeien in den Dienst des Adels oder wie der Elitesoldat Achmet als Sänftenträger in den Dienst Max Emanuels. Andere hatten weniger Glück und mussten in der Tuchfabrik im Tal unter erbärmlichen Bedingungen arbeiten. Fast am Verhungern waren sie als Grastürken in München bekannt. Der größte Teil der entführten Kriegsbeute waren Kinder zwischen drei und elf Jahren. Zahlreiche Münchenervadoptierten die jugendlichen Türken zu ihrem Seelenheil und erzogen sie im Sinne des katholischen Glaubens. Die Führung besucht einzelne Orte der Innenstadt, in der die Türken ihre Spuren hinterlassen haben.

Kurs abgeschlossen Radltour mit dem Altbürgermeister Helmut Englmann durch Aschheim

(Aschheim, ab So., 25.10.2020, 15.15 Uhr )

Die Radltour beginnt an der ersten Grabstätte des Hl. Emmeram an der katholischen Kirche in Aschheim, wo erläutert wird, weshalb die Grundwasserhöhe um das Jahr 652 nach Christus so interessant ist. Die Tour führt weiter zum Verlauf des früheren Aschheimer Baches, der Punkt, an dem das Wasser des Hachinger Baches in den Aschheimer Mühlbach mündete. Wir passieren die Stellen der früheren Quellen der Goldach, der Einbringstelle des abgekühlten Geothermie-Wassers und die ehemaligen Mühlen am Mühlbach. Das Gelände des Reit- und Fahrvereins, die Vogelfreistätte, das erste Naturschutzgebiet im Landkreis und eine Speichereinsicht auf dem Ausgleichsturm, an dem in Aschheim sogenannter "blauer Strom" erzeugt wird, sind weitere Punkte unserer Tour. Den Abschluss bildet eine kurze Einkehr in der Gaststätte Birkenhof sowie die Besichtigung Aschheims neuen kleiner Brennerei.
Ob Coronakonform der Ausgleichsturm, die Gaststätte Birkenhof, sowie die Brennerei besichtigt werden können, wird kurzfristig entschieden. Auch bitten wir diesmal vorab um Anmeldung.
Treffpunkt: Aschheim, am Kulturellen Gebäude, Vorplatz

Kurs abgeschlossen Archäologie in Aschheim / Dornach

(Aschheim, ab So., 18.10.2020, 14.30 Uhr )

Führung
Das AschheiMuseum
Im Untergeschoss des Kulturellen Gebäudes befindet sich das AschheiMuseum, in dem sich die Siedlungsgeschichte und Entwicklung im heutigen Aschheimer Gemeindegebiet von den ältesten Spuren am Ende der Jungsteinzeit (ca. 2600 v. Chr.) bis in die aktuelle Zeit erkunden lässt. Die Ausstellung ist hierfür gegliedert in sechs Themenbereiche, die in sich eine zeitliche Ordnung verfolgen.
Naturraum und Lebensgrundlage behandelt vor allem die wichtige Frage der Wasserversorgung, Siedlungen und Ortsentwicklung die jeweilige Struktur der Ansiedlungen. Darüber hinaus sind Bestattungen und Totengedenken, die Aspekte des Grabbrauchs, Kult und Kirche, die Entwicklungen des religiösen Lebens, Handwerk und Landwirtschaft, die wirtschaftlichen Grundlagen der Migration und Fernkontakte sowie die Kontakte nach außen.
Ein modernes Gewand, eine Medienstation, anfassbare Repliken, Figuren und Modelle bieten ein anschauliches Umfeld, um Sie als Besucher zu inspirieren in die spannende Geschichte unserer Orte einzutauchen.
Das Museum ist zu den Öffnungszeiten der Bücherei und durch diese zugänglich. Zusätzlich ist jeden 3. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr mit einer Führung um 14.30 Uhr (ca. 90 min.) geöffnet.
Die Termine der Sonntagsöffnungen: 20.09.2020, 18.10.2020, 15.11.2020, 20.12.2020, 17.01.2021, 21.02.2021

Kurs abgeschlossen Archäologie in Aschheim / Dornach

(Aschheim, ab So., 15.11.2020, 14.30 Uhr )

Führung
Das AschheiMuseum
Im Untergeschoss des Kulturellen Gebäudes befindet sich das AschheiMuseum, in dem sich die Siedlungsgeschichte und Entwicklung im heutigen Aschheimer Gemeindegebiet von den ältesten Spuren am Ende der Jungsteinzeit (ca. 2600 v. Chr.) bis in die aktuelle Zeit erkunden lässt. Die Ausstellung ist hierfür gegliedert in sechs Themenbereiche, die in sich eine zeitliche Ordnung verfolgen.
Naturraum und Lebensgrundlage behandelt vor allem die wichtige Frage der Wasserversorgung, Siedlungen und Ortsentwicklung die jeweilige Struktur der Ansiedlungen. Darüber hinaus sind Bestattungen und Totengedenken, die Aspekte des Grabbrauchs, Kult und Kirche, die Entwicklungen des religiösen Lebens, Handwerk und Landwirtschaft, die wirtschaftlichen Grundlagen der Migration und Fernkontakte sowie die Kontakte nach außen.
Ein modernes Gewand, eine Medienstation, anfassbare Repliken, Figuren und Modelle bieten ein anschauliches Umfeld, um Sie als Besucher zu inspirieren in die spannende Geschichte unserer Orte einzutauchen.
Das Museum ist zu den Öffnungszeiten der Bücherei und durch diese zugänglich. Zusätzlich ist jeden 3. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr mit einer Führung um 14.30 Uhr (ca. 90 min.) geöffnet.
Die Termine der Sonntagsöffnungen: 20.09.2020, 18.10.2020, 15.11.2020, 20.12.2020, 17.01.2021, 21.02.2021

freie Plätze Archäologie in Aschheim / Dornach

(Aschheim, ab So., 20.12.2020, 14.30 Uhr )

Führung
Das AschheiMuseum
Im Untergeschoss des Kulturellen Gebäudes befindet sich das AschheiMuseum, in dem sich die Siedlungsgeschichte und Entwicklung im heutigen Aschheimer Gemeindegebiet von den ältesten Spuren am Ende der Jungsteinzeit (ca. 2600 v. Chr.) bis in die aktuelle Zeit erkunden lässt. Die Ausstellung ist hierfür gegliedert in sechs Themenbereiche, die in sich eine zeitliche Ordnung verfolgen.
Naturraum und Lebensgrundlage behandelt vor allem die wichtige Frage der Wasserversorgung, Siedlungen und Ortsentwicklung die jeweilige Struktur der Ansiedlungen. Darüber hinaus sind Bestattungen und Totengedenken, die Aspekte des Grabbrauchs, Kult und Kirche, die Entwicklungen des religiösen Lebens, Handwerk und Landwirtschaft, die wirtschaftlichen Grundlagen der Migration und Fernkontakte sowie die Kontakte nach außen.
Ein modernes Gewand, eine Medienstation, anfassbare Repliken, Figuren und Modelle bieten ein anschauliches Umfeld, um Sie als Besucher zu inspirieren in die spannende Geschichte unserer Orte einzutauchen.
Das Museum ist zu den Öffnungszeiten der Bücherei und durch diese zugänglich. Zusätzlich ist jeden 3. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr mit einer Führung um 14.30 Uhr (ca. 90 min.) geöffnet.
Die Termine der Sonntagsöffnungen: 20.09.2020, 18.10.2020, 15.11.2020, 20.12.2020, 17.01.2021, 21.02.2021

freie Plätze Archäologie in Aschheim / Dornach

(Aschheim, ab So., 17.01.2021, 14.30 Uhr )

Führung
Das AschheiMuseum
Im Untergeschoss des Kulturellen Gebäudes befindet sich das AschheiMuseum, in dem sich die Siedlungsgeschichte und Entwicklung im heutigen Aschheimer Gemeindegebiet von den ältesten Spuren am Ende der Jungsteinzeit (ca. 2600 v. Chr.) bis in die aktuelle Zeit erkunden lässt. Die Ausstellung ist hierfür gegliedert in sechs Themenbereiche, die in sich eine zeitliche Ordnung verfolgen.
Naturraum und Lebensgrundlage behandelt vor allem die wichtige Frage der Wasserversorgung, Siedlungen und Ortsentwicklung die jeweilige Struktur der Ansiedlungen. Darüber hinaus sind Bestattungen und Totengedenken, die Aspekte des Grabbrauchs, Kult und Kirche, die Entwicklungen des religiösen Lebens, Handwerk und Landwirtschaft, die wirtschaftlichen Grundlagen der Migration und Fernkontakte sowie die Kontakte nach außen.
Ein modernes Gewand, eine Medienstation, anfassbare Repliken, Figuren und Modelle bieten ein anschauliches Umfeld, um Sie als Besucher zu inspirieren in die spannende Geschichte unserer Orte einzutauchen.
Das Museum ist zu den Öffnungszeiten der Bücherei und durch diese zugänglich. Zusätzlich ist jeden 3. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr mit einer Führung um 14.30 Uhr (ca. 90 min.) geöffnet.
Die Termine der Sonntagsöffnungen: 20.09.2020, 18.10.2020, 15.11.2020, 20.12.2020, 17.01.2021, 21.02.2021

freie Plätze Archäologie in Aschheim / Dornach

(Aschheim, ab So., 21.02.2021, 14.30 Uhr )

Führung
Das AschheiMuseum
Im Untergeschoss des Kulturellen Gebäudes befindet sich das AschheiMuseum, in dem sich die Siedlungsgeschichte und Entwicklung im heutigen Aschheimer Gemeindegebiet von den ältesten Spuren am Ende der Jungsteinzeit (ca. 2600 v. Chr.) bis in die aktuelle Zeit erkunden lässt. Die Ausstellung ist hierfür gegliedert in sechs Themenbereiche, die in sich eine zeitliche Ordnung verfolgen.
Naturraum und Lebensgrundlage behandelt vor allem die wichtige Frage der Wasserversorgung, Siedlungen und Ortsentwicklung die jeweilige Struktur der Ansiedlungen. Darüber hinaus sind Bestattungen und Totengedenken, die Aspekte des Grabbrauchs, Kult und Kirche, die Entwicklungen des religiösen Lebens, Handwerk und Landwirtschaft, die wirtschaftlichen Grundlagen der Migration und Fernkontakte sowie die Kontakte nach außen.
Ein modernes Gewand, eine Medienstation, anfassbare Repliken, Figuren und Modelle bieten ein anschauliches Umfeld, um Sie als Besucher zu inspirieren in die spannende Geschichte unserer Orte einzutauchen.
Das Museum ist zu den Öffnungszeiten der Bücherei und durch diese zugänglich. Zusätzlich ist jeden 3. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr mit einer Führung um 14.30 Uhr (ca. 90 min.) geöffnet.
Die Termine der Sonntagsöffnungen: 20.09.2020, 18.10.2020, 15.11.2020, 20.12.2020, 17.01.2021, 21.02.2021

Seite 1 von 2

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich

Kontakt

vhs olm
Geschäftsstelle
Münchner Straße 8
85609 Aschheim
Tel.: 089 99 01 77 - 0
Fax: 089 99 01 77 - 29
E-Mail: info@vhsolm.de

Geschäftszeiten

Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag

09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag

15:00 Uhr - 18:30 Uhr

Zwei Menschen, zwei Sprachen, ein gemeinsames Ziel


Kommunaler Zweckverband der Gemeinden