vhs Geschäftsstelle, Aschheim
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft / Kultur >> Führungen

Seite 1 von 3

freie Plätze Die Munich Airport-Live-Tour XXL

(Aschheim, ab Sa., 17.10.2020, 11.00 Uhr )

Führung
Die Tour für echte Flughafenfans
Sie werden große Augen machen. Auf der Airport-Tour-XXL wird Ihnen die gesamte Bandbreite des Münchner Flughafens gezeigt. Beobachten Sie aus nächster Nähe das Gepäck- und Frachthandling. Sehen Sie zu, wie die Flugzeuge eingeparkt und betankt werden. Neben dem aufregenden Alltagsgeschehen am Airport erfahren Sie auch Spannendes über Flughafenfeuerwehr und Flugzeugwartung. Ein absolutes Highlight für alle echten Flughafenfans.
Erleben Sie aktuelle Abfertigungen der Flugzeuge, erhalten Sie einen faszinierenden Einblick in alle Betriebsvorgänge und erkennen Sie, wie das System Flughafen funktioniert.
Vor Beginn erhalten Sie ein Merkblatt mit den Sicherheitshinweisen des Flughafens, diese müssen unbedingt eingehalten werden. Der genaue Treffpunkt wird vorher bekanntgegeben.
Gebühren: Erwachsene 16,- €, Schüler ab 15 Jahren 14,- €, Kinder (5 -14 Jahre) 12,- €
Führung
Ein Vortrag über die Entwicklung der AFK Geothermie GmbH mit anschließender Führung durch die Energiezentrale. Sie erfahren wie die AFK-Kunden durch das warme Thermalwasser umweltschonend heizen und Sie können aus nächster Nähe die Redundanz- und Spitzenlastanlagen besichtigen. Erfahren Sie, wie die AFK Geothermie GmbH von der Energiezentrale aus über 1.200 Wärmekunden versorgt.

freie Plätze 150 Jahre Technische Universität TUM

(Aschheim, ab Fr., 18.09.2020, 12.00 Uhr )

Führung
Exzellenzinitiative und Spitzenforschung
Begeben Sie sich auf Entdeckungsreise auf dem Forschungscampus Garching - einer einzigartigen Konzentration naturwissenschaftlicher und technischer Forschungseinrichtungen. Internationalen Forschern geht es hier um Kern- und Teilchenphysik ebenso wie um die Gestalt des Universums. Max Planck-Institute, LMU und TUM sind in Garching vertreten, und alle nutzen die Leistungen des "SuperMUC", eines der leistungsstärksten Computer der Welt. Die Führung möchte Ihnen die Geschichte der technischen Studiengänge in München, aktuelle Forschungsschwerpunkte und Fragen der Bildungspolitik verdeutlichen.

Anmeldung möglich Erleben Sie das Universum!

(Aschheim, ab So., 15.11.2020, 12.30 Uhr )

Ausstellungsführung und Planetariumsvorführung
Das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum ist ein hochmodernes Astronomiezentrum am Standort des ESO-Hauptsitzes in Garching bei München.
Nehmen Sie an der Führungen durch die Ausstellung teil und nutzen Sie die Chance, mit einem echten Astronomen zu sprechen. Ihr Führer wird Ihnen die geheimen Höhepunkte der Ausstellung zeigen und all Ihre Fragen zur Astronomie beantworten. Zu Beginn erwartet Sie die Show "Dort Draußen - Die Suche nach fremden Welten" im Planetarium
Beschreibung der Show:
Jahrtausendelang dachte die Menschheit, dass die Erde das Zentrum des Universums sei. Dank unserer Neugierde, Phantasie und unseres Drangs zu erforschen, wissen wir heute, dass Planeten um Sterne nichts Besonderes im Kosmos sind. "Dort Draußen - Die Suche nach fremden Welten" wird die Besucherinnen und Besucher aus dieser Welt in völlig neue und fremde Welten versetzen, um die unbekannten und außergewöhnlichen Lebensformen zu finden, die in den geheimnisvollen Weiten des Universums existieren könnten
Show im Planetarium:
12.30 - 13.30 Uhr, für Sie ist ein Platz im digitalen Planetarium mit moderner Visualisierungstechnik und 360-Grad-Kuppel reserviert.
Anschließend Ausstellungstour:
13.30 - 14.30 Uhr
Auch für Kinder ab 10 Jahren geeignet.
Die Show beginnt pünktlich um 12.30 Uhr. Seien Sie bitte spätestens um 12.15 Uhr am Empfang der ESO Supernova.

freie Plätze Warenhäuser in München - Geschichte, Architektur und Perspektiven

(Aschheim, ab Mi., 07.10.2020, 17.30 Uhr )

Führung
Mitte des 19. Jahrhunderts in Paris entstanden, entwickelt sich die neue Gattung Warenhaus für die nächsten 150 Jahre zu einem Erfolgsmodell in ganz Europa und den USA. Die beteiligten Architekten schaffen dafür eine neue "Architektursprache", die bestens den veränderten Funktionen des Verkaufs entspricht und durch große Schaufenster vor allem die Kundinnen anlocken soll. In München bieten zwei Warenhäuser aus dem Jahr 1905 noch anschauliche Beispiele dieser damals innovativen Form des Handels. Es sind der Karstadt am Hauptbahnhof wie der Oberpollinger, beide sind trotz Kriegszerstörungen, außen wie teilweise auch innen, noch anschauliche Beispiele dieser damals innovativen Form des Handels.
Nicht zuletzt die Zusammenlegung von Karstadt und Kaufhof im September 2018 belegt die aktuellen Herausforderungen, denen sich Warenhäuser spätestens seit der Jahrtausendwende stellen müssen und auf die sie auch mit anderen Konzepten zu reagieren versuchen.
Treffpunkt Haupteingang Karstadt am Bahnhof, Ecke Bahnhofsplatz/Schützenstraße, Ende beim Oberpollinger

freie Plätze Führung durch das Institut für Pathologie

(Aschheim, ab Mi., 13.01.2021, 18.30 Uhr )

Oberpräparator Alfred Riepertinger führt durch das Institut für Pathologie im Klinikum Schwabing. Er erklärt den Teilnehmern krankhaft veränderte Präparate in der historischen Siegfried-Oberndorfer-Sammlung und gewährt einen Blick in den großen Sektionssaal, der in unzähligen Krimis (Tatort, Der Alte, Polizeiruf 110, Dampfnudelblues etc.) zu sehen war. Riepertinger erzählt aus seinem täglichen Leben mit den Toten, über das er auch ein Buch geschrieben hat. Seit Oktober 2012 ist Riepertinger mit seinem Buch "Mein Leben mit den Toten" sehr erfolgreich auf Lesetour durch Bayern. Er ist eine Koryphäe in der Technik der Einbalsamierung und hatte unter anderem Franz Josef Strauß, Rudolph Mooshammer und Roy Black auf seinem Tisch.
Bei Bedarf ist eine Wegbeschreibung an der Information erhältlich.

freie Plätze Führung durch die Hofpfisterei

(Aschheim, ab Di., 06.10.2020, 17.00 Uhr )

Ein Vortrag über die Geschichte und die Tradition der Hofpfisterei mit anschließender Betriebsführung durch die Backstube. Sie erleben die Verarbeitung von Mehl und Schrot aus ökologischem Anbau, von der Sauerteigbearbeitung über das Kneten und Backen bis zur Auslieferung. Eine Verkostung der vielseitigen, schmackhaften Brotsorten ist vorgesehen. Wegen der langen Wege bzw. Treppen nicht für gehbehinderte Personen geeignet. Mindestalter 16 Jahre

freie Plätze Im Osten viel Neues

(Aschheim, ab So., 16.08.2020, 14.00 Uhr )

Wenn es in München einen Ort für wahre Entdecker gibt, dann ist es die Gegend um die Messestadt Riem. Los geht es bei der Sonnenuhr, weiter übers Rollfeld zum Medizinrad, Taukreuz und Yin und Yang. Dann vorbei am historischen Friedhof zu hohen Bergen und tiefen Seen. Zu einer Formel, die eine lange Front füllt - sie ist da, aber keiner sieht sie. Den großen Goldbarren lassen wir dann links liegen und schlendern weiter zu den sieben Hügeln der Indianer, reisen weiter durch sämtliche Landschaften der Erde. Ganz am Schluss machen wir in Riem den allerkürzesten, interessantesten Stadtrundgang durch die Innenstadt von München und das bayerische Lebensgefühl. Um nur mal die Highlights dieser Entdeckungsreise zu nennen. Natürlich lassen wir uns auch nieder, bei schönem Wetter auf einer versteckten Außenterrasse.
Treffpunkt: U-Bahnhof Messestadt Ost, in der Mitte des Bahnsteigs
Der Westpark ist eine Wunderwelt für sich. Er erzählt die Schöpfungs- und Kulturgeschichte der Menschheit, beginnt im Osten und endend im Westen. Daher empfiehlt es sich, zuerst den Ostteil zu buchen.
Es wird Zeit, einmal über Pteridomanie zu plaudern. Und einem Baum die Ehre zu erweisen, dessen Namen kaum jemand kennt. Dabei ist letzterer nach einem benannt, der sich wirklich um den Westpark verdient gemacht hat. Wir gehen weiter zu einem Filmschauplatz, zu alten Bäumen auf einer Insel der Zeit und steigen einem Tafelberg aufs Dach. Es geht um Zipfelmützen, Stammtischbrüder, Arschwurzblätter und Aussichten wie aus einem Gemälde von Monet. Und bei der Gans am Wasser schauen wir auch vorbei. Und warten auf einem Geisterbahnhof auf eine S-Bahn, die nicht halten wird.
Treffpunkt: Bushaltestelle Baumgartnerstr., Treppe zum Park

freie Plätze Westpark - der Westteil - Kultplatz, Schmugglerhaus und Adlerhorst

(Aschheim, ab So., 23.08.2020, 14.00 Uhr )

Der Westpark ist eine Wunderwelt für sich. Er erzählt die Schöpfungs- und Kulturgeschichte der Menschheit, beginnd im Osten und endend im Westen. Daher empfiehlt es sich, zuerst den Ostteil zu buchen.
Kaum ein Reiseführer erwähnt den Westpark, den zweitgrößten Park von München, der zugleich eine ihrer interessantesten Grünanlagen ist. Einen Nachmittag lang schlendern wir auf breiten und auf verschlungenen Wegen durch Raum und Zeit in die Welt Asiens, in die Welt des Barock und zu Denkmälern und Skulpturen, die selbst manch Münchner nicht kennt. Wer weiß schon vom Schloss im Westpark, und wo steht ein Baumkreis? Und wer ahnt, von welcher Landschaft sich der Gartenarchitekt inspirieren ließ? Und welches Gebäude diente als Schmuggelversteck? Der Westpark, eine Welt der Geheimnisse! Und der Drei und der Sieben!
Treffpunkt: Im Park vor dem Restaurant Rosengarten.

freie Plätze Kräuterführung

(Kirchheim-Heimstetten, ab Sa., 26.09.2020, Samstag, 26.09.2020 10.00-12:30 Uhr )

Führung - Kleingruppe
Bei einem Spaziergang am schönen Speichersee wird die Vielfalt der heimischen Kräuterwelt gezeigt. Wir lernen wilde Beeren und Früchte, Blätter und Samen kennen. Es wird gemeinsam besprochen, wie diese in der Hausapotheke und natürlich auch in der Küche eingesetzt werden.
www.natuerlich-kraeuter.de
Treffpunkt: Speichersee, genauer Treffpunkt wird noch bekannt gegeben

freie Plätze Wachtelhaltung im Reihenhausgarten

(Kirchheim-Heimstetten, ab Fr., 09.10.2020, 16.00 Uhr )

Führung
Vom Genehmigungsverfahren, über den Stallbau, der Ernährung und bis zur Haltung - Sommer wie Winter - gibt es viele zu beachten. Machen Sie es sich leicht, erfahren Sie vor Ort, quasi aus erster Hand, welche Elemente für eine artgerechte Haltung wichtig sind und welche Vorteile sich gegenüber der Hühnerhaltung bieten. Auch zur Verarbeitung der Wachteleier gibt die Dozentin so manchen Tipp.
Der genaue Treffpunkt wird zum Anmeldeschluss bekanntgegeben. Bei schlechtem Wetter wird ein Alternativtermin genannt.

freie Plätze Kräuterspaziergang in den Sommerferien

(Kirchheim-Heimstetten, ab Sa., 22.08.2020, Sa, 22.08.2020 10.00 - 12.30 Uhr )

Führung - Kleingruppe
Der Sommer neigt sich bald dem Ende zu und die Natur blüht ein letztes Mal in ihren schönsten Farben.
Jetzt ist genau die richtige Zeit, die spannende Welt der Wildkräuter kennenzulernen. Denn noch kann man ihre volle Kraft nutzen. Bei einem Kräuterspaziergang am schönen Speichersee Landsham/Neufinsing werden Sie viele heimische Kräuter und Pflanzen entdecken, riechen, fühlen und natürlich auch schmecken.
Es wird vermittelt, wie man die Kräuter erkennt und wie man sie für die eigene Gesundheit verwenden kann. Natürlich kommt auch der Einsatz in der Küche nicht zu kurz.
Treffpunkt: Speichersee, genauer Treffpunkt wird noch bekannt gegeben

freie Plätze Holz, Stein, Lehm und Schilf - Wohnen von der Jungsteinzeit bis zu den Bajuware

(Aschheim, ab Sa., 10.10.2020, Sa, 10.10.2020 14-17 Uhr )

Führung
Kalt, zugig, unbequem - so stellt man sich die Häuser unserer Vorfahren vor. Doch waren sie das wirklich? Warum baute man so lange Häuser aus Holz und waren Steinbauten wirklich so viel komfortabler? Die Führung möchte Ihnen Einblicke darüber vermitteln, was wir über den Hausbau und den Lebenskomfort in Vor- und Frühgeschichtlicher Zeit wissen. Hierfür starten wir im AschheiMuseum mit einem Überblick über die Epochen und deren Funde. Im zweiten Teil wechseln wir an den Bajuwarenhof Kirchheim und erleben dort eine Rekonstruktion eines Gehöfts von vor 1400 Jahren in echter Größe.
Hinweis: Der Transfer zwischen AschheiMuseum und Bajuwarenhof Kirchheim ist mit dem Bus geplant. Die Kosten für den MVV sind selber zu tragen.
Führung
Die 1920er Jahre waren eine Zeit der Extreme und Gegensätze, voller Hoffnung und Elend, Licht und Schatten. Erstmals beleuchtet die Ausstellung im Dialog zwischen Malerei und Fotografie eine Zeit, die künstlerisch voller Innovationen steckte und in der sich zugleich Vorboten des kulturellen Niedergangs im Nationalsozialismus mehrten. Die moderne Stilrichtung der Neuen Sachlichkeit in der Malerei und des Neuen Sehens in der Fotografie strebt eine sachliche und realistische Wiedergabe des Bildgegenstands an. Diese künstlerischen Neuerungen werden fulminant in Porträts mit Fokus auf Akt und Selbstbildnisse, Stadtansichten, Stillleben, Darstellungen von Industrie und Technik sowie politischen Collagen vor Augen geführt. Neben Fotografien, Gemälden und Grafiken werden auch die wichtigsten Fotopublikationen der Zeit sowie Filme der künstlerischen Avantgarde zu sehen sein. Die Werke stammen u.a. von Aenne Biermann, Otto Dix, Hugo Erfurth, Hannah Höch, Karl Hubbuch, Germaine Krull, El Lissitzky, László Moholy-Nagy, Albert Renger-Patzsch, August Sander, Christian Schad und Rudolf Schlichter.

Seite 1 von 3

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich

Kontakt

vhs olm
Geschäftsstelle
Münchner Straße 8
85609 Aschheim
Tel.: 089 99 01 77 - 0
Fax: 089 99 01 77 - 29
E-Mail: info@vhsolm.de

Geschäftszeiten

Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag

09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag

15:00 Uhr - 18:30 Uhr

Zwei Menschen, zwei Sprachen, ein gemeinsames Ziel


Kommunaler Zweckverband der Gemeinden