vhs Geschäftsstelle, Aschheim
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft / Kultur >> Führungen

Veranstaltung "Spaziergang durch die Maxvorstadt" (Nr. 04040) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 3

Anmeldung möglich Die Munich Airport-Live-Tour

(Aschheim, ab Sa., 17.10.2020, 14.30 Uhr )

Führung
Airport-Live-Tour

Entdecken. Staunen. Erleben.
Die Airport-Live-Tour bringt euch mitten ins Geschehen der Flughafenwelt.
Kommt mit, werft einen spannenden Blick hinter die Kulissen, bestaunt riesige Flugzeuge und das Treiben auf dem Vorfeld aus nächster Nähe: Starts, Landungen, parkende Maschinen aus aller Welt und die vielen kleinen und großen Prozesse, die rundherum während der Abfertigung stattfinden.
Die momentane Situation hat auch das Flughafengeschehen verändert. Erfahrt spannende Hintergrundinformationen, die Veränderungen und was es nun alles Neues zu beachten gibt.
Mit unseren erfahren Tourguides erlebt ihr ein einzigartiges Ausflugserlebnis.

Startpunkt: Im Airport Souvenir Shop des Besucherparks
Dauer: ca. 60 Minuten inklusive Sicherheitskontrolle.

Inhalte: >aktuelles Geschehen auf dem Vorfeld
>Abfertigungsvorgänge von der Landung bis zum Start
>Aussteigen auf dem Vorfeld oder Besichtigung der Flugzeuge von innen ist nicht möglich.


Die Tour wird wie folgt ablaufen:
• Treffpunkt und Start Besucherpark / Empfang durch Tour-Guide
Am Tag des Besuchs melden Sie sich bitte ca. 30 Minuten vor Beginn der Tour im Airport-Shop des Besucherparks.
• Sicherheitskontrolle
• Airport-Live-Tour (ca. 60 Minuten)
• Ende Besucherpark


Preise:

Preise pro Ticket
Erwachsene: 12 €
Schüler ab 15 J. 10 €
Kinder (5-14 Jahre) 8 €

Sicherheits- und Hygienemaßnahmen:

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Fahrt ist Pflicht.
Auch alle anderen Infektionsschutzvorgaben des Landes Bayern werden berücksichtigt.

Personenbezogene Daten zur Verfolgung von Infektionsketten:
Nur Personen, deren Daten vor Ort in das entsprechende Formular eingetragen wurden (ausgenommen sind Kinder unter 4 Jahren), dürfen an der Rundfahrt teilnehmen. Personen, deren Daten nicht vorliegen, wird die Teilnahme an der Rundfahrt verwehrt! Um die Nachverfolgung von Infektionen zu ermöglichen, sind wir verpflichtet, für unsere Rundfahrten nach der Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie der Bayerischen Landesregierung die Kontaktdaten unserer Gäste zu erfassen und den zuständigen Gesundheitsbehörden zur Verfügung stellen, falls eine Infektionskette nachverfolgt werden muss. Selbstverständlich achten wir hier stets auf den Schutz Ihrer Daten, die nur zu diesem Zweck aufbewahrt und nach vier Wochen wieder gelöscht werden.
Führung
Ein Vortrag über die Entwicklung der AFK Geothermie GmbH mit anschließender Führung durch die Energiezentrale. Sie erfahren wie die AFK-Kunden durch das warme Thermalwasser umweltschonend heizen und Sie können aus nächster Nähe die Redundanz- und Spitzenlastanlagen besichtigen. Erfahren Sie, wie die AFK Geothermie GmbH von der Energiezentrale aus über 1.200 Wärmekunden versorgt.

Kurs abgeschlossen Spaziergang durch die Maxvorstadt

(Aschheim, ab Fr., 18.09.2020, 12.00 Uhr )

Führung

„Gefallsüchtig und anbetungswürdig“
Literarischer Spaziergang durch die Maxvorstadt

Thomas Mann gilt zu Recht als wichtiger Zeuge der bildungs- und schönheitshungrigen Gesellschaft der Prinzregentenzeit. Das reiche Großbürgertum Münchens fand sein gesellschaftliches Zentrum in der Maxvorstadt, wo sich Maler, Dichter und Komponisten ihre Villen bauten. Die Wohnsitze von Paul von Heyse, erster deutschsprachiger Literaturnobelpreisträger, Alfred Pringsheim und Franz von Lenbach am Königsplatz waren ganz besondere Anziehungspunkte. Ein literarischer Spaziergang möchte Sie mit Ludwig Ganghofer, Alfred Andersch, Herbert Rosendorfer, Oskar Maria Graf, Heinrich Mann und Thomas Mann in die spannende Geschichte der Maxvorstadt entführen

Anmeldung möglich Warenhäuser in München - Geschichte, Architektur und Perspektiven

(Aschheim, ab Mi., 07.10.2020, 17.30 Uhr )

Führung
Mitte des 19. Jahrhunderts in Paris entstanden, entwickelt sich die neue Gattung Warenhaus für die nächsten 150 Jahre zu einem Erfolgsmodell in ganz Europa und den USA. Die beteiligten Architekten schaffen dafür eine neue "Architektursprache", die bestens den veränderten Funktionen des Verkaufs entspricht und durch große Schaufenster vor allem die Kundinnen anlocken soll. In München bieten zwei Warenhäuser aus dem Jahr 1905 noch anschauliche Beispiele dieser damals innovativen Form des Handels. Es sind der Karstadt am Hauptbahnhof wie der Oberpollinger, beide sind trotz Kriegszerstörungen, außen wie teilweise auch innen, noch anschauliche Beispiele dieser damals innovativen Form des Handels.
Nicht zuletzt die Zusammenlegung von Karstadt und Kaufhof im September 2018 belegt die aktuellen Herausforderungen, denen sich Warenhäuser spätestens seit der Jahrtausendwende stellen müssen und auf die sie auch mit anderen Konzepten zu reagieren versuchen.
Treffpunkt Haupteingang Karstadt am Bahnhof, Ecke Bahnhofsplatz/Schützenstraße, Ende beim Oberpollinger

auf Warteliste Führung durch das Institut für Pathologie

(Aschheim, ab Mi., 13.01.2021, 18.30 Uhr )

Oberpräparator Alfred Riepertinger führt durch das Institut für Pathologie im Klinikum Schwabing. Er erklärt den Teilnehmern krankhaft veränderte Präparate in der historischen Siegfried-Oberndorfer-Sammlung und gewährt einen Blick in den großen Sektionssaal, der in unzähligen Krimis (Tatort, Der Alte, Polizeiruf 110, Dampfnudelblues etc.) zu sehen war. Riepertinger erzählt aus seinem täglichen Leben mit den Toten, über das er auch ein Buch geschrieben hat. Seit Oktober 2012 ist Riepertinger mit seinem Buch "Mein Leben mit den Toten" sehr erfolgreich auf Lesetour durch Bayern. Er ist eine Koryphäe in der Technik der Einbalsamierung und hatte unter anderem Franz Josef Strauß, Rudolph Mooshammer und Roy Black auf seinem Tisch.
Bei Bedarf ist eine Wegbeschreibung an der Information erhältlich.

Kurs abgeschlossen Kräuterführung

(Kirchheim-Heimstetten, ab Sa., 26.09.2020, Samstag, 26.09.2020 10.00-12:30 Uhr )

Führung - Kleingruppe
Bei einem Spaziergang am schönen Speichersee wird die Vielfalt der heimischen Kräuterwelt gezeigt. Wir lernen wilde Beeren und Früchte, Blätter und Samen kennen. Es wird gemeinsam besprochen, wie diese in der Hausapotheke und natürlich auch in der Küche eingesetzt werden.
www.natuerlich-kraeuter.de
Treffpunkt: Speichersee, genauer Treffpunkt wird noch bekannt gegeben

freie Plätze Wachtelhaltung im Reihenhausgarten

(Kirchheim-Heimstetten, ab Fr., 09.10.2020, 16.00 Uhr )

Führung
Vom Genehmigungsverfahren, über den Stallbau, der Ernährung und bis zur Haltung - Sommer wie Winter - gibt es viele zu beachten. Machen Sie es sich leicht, erfahren Sie vor Ort, quasi aus erster Hand, welche Elemente für eine artgerechte Haltung wichtig sind und welche Vorteile sich gegenüber der Hühnerhaltung bieten. Auch zur Verarbeitung der Wachteleier gibt die Dozentin so manchen Tipp.
Der genaue Treffpunkt wird zum Anmeldeschluss bekanntgegeben. Bei schlechtem Wetter wird ein Alternativtermin genannt.

freie Plätze Holz, Stein, Lehm und Schilf - Wohnen von der Jungsteinzeit bis zu den Bajuware

(Aschheim, ab Sa., 10.10.2020, Sa, 10.10.2020 14-17 Uhr )

Führung
Kalt, zugig, unbequem - so stellt man sich die Häuser unserer Vorfahren vor. Doch waren sie das wirklich? Warum baute man so lange Häuser aus Holz und waren Steinbauten wirklich so viel komfortabler? Die Führung möchte Ihnen Einblicke darüber vermitteln, was wir über den Hausbau und den Lebenskomfort in Vor- und Frühgeschichtlicher Zeit wissen. Hierfür starten wir im AschheiMuseum mit einem Überblick über die Epochen und deren Funde. Im zweiten Teil wechseln wir an den Bajuwarenhof Kirchheim und erleben dort eine Rekonstruktion eines Gehöfts von vor 1400 Jahren in echter Größe.
Hinweis: Der Transfer zwischen AschheiMuseum und Bajuwarenhof Kirchheim ist mit dem Bus geplant. Die Kosten für den MVV sind selber zu tragen.
Führung
Die 1920er Jahre waren eine Zeit der Extreme und Gegensätze, voller Hoffnung und Elend, Licht und Schatten. Erstmals beleuchtet die Ausstellung im Dialog zwischen Malerei und Fotografie eine Zeit, die künstlerisch voller Innovationen steckte und in der sich zugleich Vorboten des kulturellen Niedergangs im Nationalsozialismus mehrten. Die moderne Stilrichtung der Neuen Sachlichkeit in der Malerei und des Neuen Sehens in der Fotografie strebt eine sachliche und realistische Wiedergabe des Bildgegenstands an. Diese künstlerischen Neuerungen werden fulminant in Porträts mit Fokus auf Akt und Selbstbildnisse, Stadtansichten, Stillleben, Darstellungen von Industrie und Technik sowie politischen Collagen vor Augen geführt. Neben Fotografien, Gemälden und Grafiken werden auch die wichtigsten Fotopublikationen der Zeit sowie Filme der künstlerischen Avantgarde zu sehen sein. Die Werke stammen u.a. von Aenne Biermann, Otto Dix, Hugo Erfurth, Hannah Höch, Karl Hubbuch, Germaine Krull, El Lissitzky, László Moholy-Nagy, Albert Renger-Patzsch, August Sander, Christian Schad und Rudolf Schlichter.

auf Warteliste Neue Kriminalgeschichten und Geheimnisse aus der Alten Pinakothek

(Aschheim, ab Fr., 12.02.2021, 14.45 Uhr )

Führung
Man würde nicht glauben, wie viele Gemälde schon gestohlen, Ziel eines Anschlages waren oder beschnitten, übermalt und verändert worden sind. Unter der sichtbaren Malfläche sind oft verborgene Zeichnungen und Ritzungen versteckt. Hier kommt der zweite Teil der Krimigeschichten aus der Alten Pinakothek.
Treffpunkt Foyer der Alten Pinakothek

freie Plätze Best of ... Die neue Pinakothek zu Besuch in der Sammlung Schack

(Aschheim, ab Mi., 20.01.2021, 16.45 Uhr )

Führung
Die Neue Pinakothek ist zwar derzeit geschlossen, aber.... In der Sammlung Schack treffen berühmte Gemälde von Carl Spitzweg, Moritz von Schwind, Carl Rottmann, Arnold Böcklin und Anselm Feuerbach auf den umfangreichen Bestand an Werken, die Adolf Friedrich Graf von Schack erworben hat.
Treffpunkt Foyer der Schack Galerie, zuzüglich Eintritt

freie Plätze Wichern-Kranz und Engel-Amt

(Aschheim, ab Do., 03.12.2020, 16.00 Uhr )

Führung
Münchens vergessenes Brauchtum in der Weihnachtszeit
Lichterglanz, Glühweinduft, festlicher Schmuck und andächtige Musik versetzen die heutige Münchner Altstadt in Weihnachtsstimmung. Viele Münchner Weihnachtsbräuche stammen jedoch aus einer früheren mageren Adventszeit. Seien Sie gespannt auf Besonderheiten, wie den Wichern-Kranz, das Engel-Amt, das Paradeisl und das Fatschnkindl. Was steckt eigentlich hinter dem Klöpfeln? Ob es wohl funktioniert? Lassen Sie sich entführen in eine verborgene Welt.

Kurs abgeschlossen Isarmärchen - Sommermärchen

(Aschheim, ab Do., 24.09.2020, 15.00 Uhr )

Führung
München und seine "Isara, die Reissende"
Die Isar, ein ganz besonderer Fluss - oder ist sie etwa gar keiner? Die Münchner lieben die Isar, aber war das schon immer so? Wir spazieren auf lauschigen Wegen an ihr entlang und erkunden besondere Plätze, versteckte Ecken und ihren eigenen Charme. Natürlich kommen ihre Geschichte und ihre Eigenheiten nicht zu kurz. Viele Erzählungen und Lieder handeln von der "grünen" Isar - aber warum ist sie überhaupt grün? Ein wahrhaft unheimliches Märchen gibt es auch! Ein ganz besonderer Rundgang - lassen Sie sich von der Isar verzaubern!

freie Plätze "... und abends tu ich dichten."

(Aschheim, ab Sa., 26.09.2020, 14.00 Uhr )

Führung
Carl Spitzweg war ein Multitalent des 19. Jh.: Apotheker mit naturwissenschaftlichem Blick und botanisch höchst interessiert, Maler, Dichter und Liebhaber von Theater, Oper und Musik. Ob Spitzweg während seiner Ausbildung ein Opfer der Chemie in der alten Hofapotheke wurde, warum er den Blick aus seiner ersten eigenen Wohnung so genoß, wie er seine unerfüllte Liebe auf dem Papier und auf der Leinwand ausdrückte und woran man am besten Spitzweg-Fälschungen erkennt, sind Themen der Führung. Während der Route zu Wohn- und Lebensorten des Malers rezitieren Anette Spieldiener und der Germanist Michael Weiser seine empfindsame Lyrik. Sie präsentieren musikalisch das ein oder andere Gstanzl von Spitzweg und geben einen lebendigen Einblick in sein Leben.

freie Plätze Münchner Götterfunken!

(Aschheim, ab So., 15.11.2020, 14.00 Uhr )

Führung
Die Welt feiert im Dezember den 250. Geburtstag eines Genies, das auch seine Spuren in München hinterlassen hat. In der Residenzstadt nur kurz zu Gast, nahm Ludwig van Beethoven jedoch in Herzen und Geist verschiedenster Persönlichkeiten einen langen Aufenthalt. Seine Musik bewegte, begeisterte und erschütterte in Münchens Konzertsälen und Kirchen. Wo genau die Götterfunken sprühten, erfahren Sie bei einem Spaziergang, der zeigt, dass Musik trotz ihrer Flüchtigkeit die Kraft hat, ganze Lebensläufe zu verändern. Davon werden der erste Stardirigent der Musikgeschichte, Hans von Bülow, Thomas Mann, Michael Ende und viele andere Münchnerinnen und Münchner ihr Lied singen. Genau das werden Anette Spieldiener und Michael Weiser im Dialog ausdrücken.
Treffpunkt: Frauenplatz 1, vor dem Westwerk des Domes (Turmseite)

Seite 1 von 3

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich

Kontakt

vhs olm
Geschäftsstelle
Münchner Straße 8
85609 Aschheim
Tel.: 089 99 01 77 - 0
Fax: 089 99 01 77 - 29
E-Mail: info@vhsolm.de

Geschäftszeiten

Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag

09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag

15:00 Uhr - 18:30 Uhr

Zwei Menschen, zwei Sprachen, ein gemeinsames Ziel


Kommunaler Zweckverband der Gemeinden