vhs Geschäftsstelle, Aschheim
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft / Kultur >> Führungen

Seite 1 von 2

auf Warteliste Die Munich Airport-Live-Tour XXL

(Aschheim, ab Sa., 18.04.2020, 11.00 Uhr )

Führung
Die Tour für echte Flughafenfans
Sie werden große Augen machen. Auf der Airport-Tour-XXL wird Ihnen die gesamte Bandbreite des Münchner Flughafens gezeigt. Beobachten Sie aus nächster Nähe das Gepäck- und Frachthandling. Sehen Sie zu, wie die Flugzeuge eingeparkt und betankt werden. Neben dem aufregenden Alltagsgeschehen am Airport erfahren Sie auch Spannendes über Flughafenfeuerwehr und Flugzeugwartung. Ein absolutes Highlight für alle echten Flughafenfans.
Erleben Sie aktuelle Abfertigungen der Flugzeuge, erhalten Sie einen faszinierenden Einblick in alle Betriebsvorgänge und erkennen, wie das System Flughafen funktioniert.
Vor Beginn erhalten Sie ein Merkblatt mit den Sicherheitshinweisen des Flughafens, diese müssen unbedingt eingehalten werden. Der genaue Treffpunkt wird vorher bekanntgegeben.
Gebühren: Erwachsene 16,- €, Schüler ab 15 Jahren 14,- €, Kinder (5 -14 Jahre) 12,- €

Kurs abgeschlossen Führung durch die Hofpfisterei

(Aschheim, ab Di., 03.03.2020, 17.00 Uhr )

Ein Vortrag über die Geschichte und die Tradition der Hofpfisterei mit anschließender Betriebsführung durch die Backstube. Sie erleben die Verarbeitung von Mehl und Schrot aus ökologischem Anbau, von der Sauerteigbearbeitung über das Kneten und Backen bis zur Auslieferung. Eine Verkostung der vielseitigen, schmackhaften Brotsorten ist vorgesehen. Wegen der langen Wege bzw. Treppen nicht für gehbehinderte Personen geeignet. Mindestalter 16 Jahre

Kurs abgeschlossen Welt der großen Gefühle - Geschichte der Oper in München

(Aschheim, ab Fr., 24.01.2020, 15.00 Uhr )

Führung
Führung zur Geschichte der Oper mit Besichtigung des Cuvilliés-Theaters
Welt der großen Gefühle - Geschichte der Oper in München
Vor 350 Jahren hob sich erstmals der Vorhang für eine barocke Hofoper in München und damit auch im deutschsprachigen Raum. Heute besitzt München vier bespielte Opernhäuser - Grund genug, sich der aufregenden Musikgeschichte unserer Stadt zu widmen: Wo komponierte Orlando di Lasso? Was blieb von Europas einst berühmtestem Konzertsaal und wie feierte Wagner seine Triumphe? Die Führung durch das prächtige Cuvilliés-Theater erläutert die Funktion der barocken Hofoper und schildert die Uraufführung von Mozarts "Idomeneo" 1781.
Treffpunkt: Max-Joseph-Platz vor der Oper/Nationaltheater

Kurs abgeschlossen Der Münchner Justizpalast - Architektur und Institution

(Aschheim, ab Mi., 22.01.2020, 13.00 Uhr )

Führung
Der neobarocke Justizpalast von Friedrich von Thiersch, 1897 gegenüber dem "Stachus" eröffnet, beeindruckt trotz erheblicher Kriegszerstörungen mit seiner lichterfüllten, repräsentativen Treppenhalle. Zudem belegt der Bau die bedeutenden Veränderungen in der deutschen Rechtsgeschichte nach der Reichseinheit 1871. 1943 fanden hier die beiden Prozesse des Volksgerichtshofs gegen die Mitglieder der Weißen Rose statt, an die in einem eigenen Raum erinnert wird.
Wegen der strengen Sicherheitskontrollen (wie am Flughafen) bitte wenig Gepäck und keine "gefährlichen" Gegenstände mitbringen.

auf Warteliste Rathausführung mit FCB-Balkon

(Aschheim, ab Fr., 17.04.2020, 15.30 Uhr )

Führung
Täglich richten sich tausende Augen auf dem Münchner Marienplatz zum Neuen Rathaus und bestaunen Deutschlands größtes Glockenspiel. Und wie oft schon wurde der Meistertitel des FC Bayern vom Rathausbalkon gefeiert! Doch Münchens Rathaus bietet weit mehr als Glockenspiel und FCB-Balkon. Der Rundgang führt Sie in ausgewählte Räume des Neuen Rathauses und wird Sie mit der wechselhaften Geschichte des Baus, den großen Ereignissen und kleinen Alltäglichkeiten des Stadtrats vertraut machen. Natürlich geht’s auch in die Sitzungssäle, die berühmte Juristische Bibliothek und auf den berühmten FCB-Balkon! Höhepunkt der Führung ist Bayerns größtes Gemälde, das nach 50 Jahren wieder an seinem ursprünglichen Platz zu sehen ist: Carl Theodor von Pilotys "Monachia" - ein wahrhaft umwerfendes Historiengemälde!

Anmeldung möglich Das Staatstheater am Gärtnerplatz

(Aschheim, ab Mo., 11.05.2020, 16.30 Uhr )

Führung
Eine Führung durch das Gärtnerplatztheater ermöglicht Ihnen, einen Schritt weiter als bis zum Orchestergraben zu gehen und hinter die Kulissen des Hauses zu blicken. Sie erfahren Wissenswertes über die Abläufe im Hintergrund und die einzelnen Bereiche des Hauses, die dafür verantwortlich sind, dass der Vorhang sich jeden Abend hebt. Und Sie entdecken das Haus aus einem neuen historischen Blickwinkel und tauchen in die über 150-jährige Geschichte des Theaters ein.
Der Rundgang beinhaltet den Besuch der Foyers, des Zuschauerraums, des Orchesterprobensaals sowie nach Verfügbarkeit des Bühnenbereichs oder der Probenbühnen.
Der Treffpunkt ist der Haupteingang des Theaters ca. 10 Minuten vor dem Beginn der Führung.

freie Plätze Warenhäuser in München - Geschichte, Architektur und Perspektiven

(Aschheim, ab Mi., 17.06.2020, 17.30 Uhr )

Führung
Mitte des 19. Jahrhunderts in Paris entstanden, entwickelt sich die neue Gattung Warenhaus für die nächsten 150 Jahre zu einem Erfolgsmodell in ganz Europa und den USA. Die beteiligten Architekten schaffen dafür eine neue "Architektursprache", die bestens den veränderten Funktionen des Verkaufs entspricht und durch große Schaufenster vor allem die Kundinnen anlocken soll. In München bieten zwei Warenhäuser aus dem Jahr 1905 noch anschauliche Beispiele dieser damals innovativen Form des Handels. Es sind der Karstadt am Hauptbahnhof wie der Oberpollinger, beide sind trotz Kriegszerstörungen außen wie teilweise auch innen noch anschauliche Beispiele dieser damals innovativen Form des Handels.
Nicht zuletzt die Zusammenlegung von Karstadt und Kaufhof im September 2018 belegt die aktuellen Herausforderungen, denen sich Warenhäuser spätestens seit der Jahrtausendwende stellen müssen und auf die sie auch mit anderen Konzepten zu reagieren versuchen.
Treffpunkt Haupteingang Karstadt am Bahnhof, Ecke Bahnhofsplatz/Schützenstraße, Ende beim Oberpollinger

auf Warteliste Werksviertel-Mitte

(Aschheim, ab Do., 02.07.2020, 14.30 Uhr )

Führung
Das Werksviertel Mitte ist wohl derzeit Münchens spannendste Baustelle am Ostbahnhof. Wo einst Kartoffelknödel hergestellt wurden, entsteht Schritt für Schritt ein kreatives Stadtquartier mit einer bunt durchmischten Kunst- und Kulturlandschaft. Dabei steht der Charme der bestehenden Industriearchitektur im spannungsreichen Kontrast zu den zeitgenössischen Neubauten. Wie Leben, Wohnen, Arbeiten und Freizeit perfekt miteinander verbunden sind, wird hier besonders spürbar.
Obendrein wird das Stadtviertel in den nächsten Jahren durch ein kulturelles Highlight bereichert: Das Konzerthaus des BR Symphonieorchesters bekommt hier sein neues Zuhause! Und seit kurzem steht hier das "Munich HiSky", das größte portable Riesenrad der Welt. Erfahren und erleben Sie bei unserer Führung den Wandel von einer Knödelfabrik, über die Weggehmeile zum kreativen Werksviertel.
Während das neue Münchner Quartier hinter dem Ostbahnhof allmählich Gestalt annimmt, ist die Kunst bereits da. Die whiteBOX bietet Raum für Entfaltung für Künstler und Kreative sowohl aus der Zwischennutzungszeit Kunstpark Ost als auch zeitgenössischer Kulturschaffender. Kunst und Kultur sind Teil der Werksviertel-Mitte DNA und somit Programm.
Lassen Sie sich bei einem Rundgang über das Gelände von den Entwicklungen des Areals und der Street-Art-Kunst inspirieren. Im Anschluss haben Sie die Gelegenheit, Einblick in die Arbeit von Künstlern der whiteBOX zu erhalten und Ihre kreative Schaffensweise kennenzulernen.

freie Plätze Zeitreise in die Vergangenheit und die Entwicklung der Psychiatrie

(Aschheim, ab Sa., 16.05.2020, 14.00 Uhr )

Führung
"Unberechtigter Zutritt verboten" stand auf dem alten Eingangsschild des Nervenkrankenhauses Haar bis 1970.
Eine Vorzeigeanstalt im Jahre 1905, ein modernes Klinikum heute.
Die Psychiatrie als Institution ist für viele Menschen irgendwie geheimnisvoll. Dazu trägt die sehr wechselhafte und zum Teil tragische Geschichte der NS -Zeit, sowie eine über Jahrzehnte (scheinbar) von der Gesellschaft abgetrennte Welt bei.
Eine dörfliche Ansiedlung mit denkmalgeschützten Bauten im Landhausstil, in einem Parkgelände um die Kirche gruppiert, bieten auch heute noch ein ästhetisches Umfeld für moderne Therapie und Behandlung. Ein Besuch im Museum soll Ihnen die über 100 Jahre wechselvollen Zeiten der Psychiatrie-Geschichte, aber auch die Erkenntnisse um die Behandlung psychisch kranker Menschen aufzeigen. Informiert wird auch über die Arbeitsbedingungen der Ärzte und Pflegekräfte, prominente Patienten wie Oskar Maria Graf, (Schriftsteller) Friedrich Wilhelm Wagner (Dichter) und Eugen Gabritschevsky (Maler). Das Museum vermittelt Ihnen ein anschauliches Bild des Klinikalltags aus vergangenen Zeiten.
Die Museumsgründer wurden 2010 mit der Bezirks- Medaille in Silber ausgezeichnet
inkl. Führung durch die aktuelle Sonderausstellung

auf Warteliste Führung durch das Institut für Pathologie

(Aschheim, ab Mi., 27.05.2020, 18.30 Uhr )

Oberpräparator Alfred Riepertinger führt durch das Institut für Pathologie am Klinikum Schwabing. Er erklärt den Teilnehmern krankhaft veränderte Präparate in der historischen Siegfried-Oberndorfer-Sammlung und gewährt einen Blick in den großen Sektionssaal, der in unzähligen Krimis (Tatort, Der Alte, Polizeiruf 110, Dampfnudelblues etc.) zu sehen war. Riepertinger erzählt aus seinem täglichen Leben mit den Toten, über das er auch ein Buch geschrieben hat. Seit Oktober 2012 ist Riepertinger mit seinem Buch "Mein Leben mit den Toten" sehr erfolgreich auf Lesetour durch Bayern. Er ist eine Koryphäe in der Technik der Einbalsamierung und hatte unter anderem Franz Josef Strauß, Rudolph Mooshammer und Roy Black auf seinem Tisch.
Bei Bedarf ist eine Wegbeschreibung an der Information erhältlich.

freie Plätze Holz, Stein, Lehm und Schilf - Wohnen von der Jungsteinzeit bis zu den Bajuwaren

(Aschheim, ab Sa., 20.06.2020, Sa, 20.06.2020 14-17 Uhr )

Kalt, zugig, unbequem - so stellt man sich die Häuser unserer Vorfahren vor. Doch waren sie das wirklich? Warum baute man so lange Häuser aus Holz und waren Steinbauten wirklich so viel komfortabler? Die Führung möchte Ihnen Einblicke darüber vermitteln, was wir über den Hausbau und den Lebenskomfort in Vor- und Frühgeschichtlicher Zeit wissen. Hierfür starten wir im AschheiMuseum mit einem Überblick über die Epochen und deren Funde. Im zweiten Teil wechseln wir an den Bajuwarenhof Kirchheim und erleben dort eine Rekonstruktion eines Gehöfts von vor 1400 Jahren in echter Größe.
Hinweis: Der Transfer zwischen AschheiMuseum und Bajuwarenhof Kirchheim ist mit dem Bus geplant. Die Kosten für den MVV sind selber zu tragen.

freie Plätze Radltour mit dem Altbürgermeister Helmut J. Englmann

(Aschheim, ab So., 17.05.2020, So, 17.05.2020 15-18.30 Uhr )

Geschichte, Gegenwart und Zukunft in Aschheim und Dornach
Die Radltour führt über die Wasserskianlage, die Realschule St. Emmeram und den Erweiterungsstandort, den Standort für das kommende Gymnasium Aschheim, das Erholungsgebiet Heimstettener See, die Stelle unserer ersten gemeinsamen Schule (von ca. 1700 bis 1806 n. Ch.), das Römerbad und die Römerstraßen, den Erholungspark Aschheim Südwest mit der Geschichtssäule. Die Weiterfahrt nach Dornach verläuft zum begrünten Container Bahnhof-Wall, führt weiter zur voraussichtlichen neuen Dornacher Sportanlage, an die Fundstelle der Statue Athene (100 v. Chr., Hörstation), zum Feuerwehrgerätehaus Dornach mit kurzer Geräteschau, zur Kirche St. Margarethe, zur Erinnerungssäule der ersten Erwähnung Dornachs, weiter zum Schützenstand im Dachgeschoss des Bürgerhauses. Wir radeln weiter zur neuen Aussegnungshalle, zur Fundstelle des Mammutzahnes, dann zu der St. Sebastian-Kapelle in Aschheim und den Römerbrunnen. Die abschließenden Stationen bilden die Segenskirche, die Keltengrundschule, das Feuerwehrgerätehaus Aschheim mit First Responder, wo wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Termin: Sonntag, 17.05.2020, 15.00 Uhr
Treffpunkt: Aschheim, am Kulturellen Gebäude, Schäfflerbrunnen
Ausweichtermin: Sonntag, 21.06.2020

Radltour im Herbst am So., den 11.10.2020

Anmeldung möglich Landschaft entdecken - Radltour ins Aschheimer und Kirchheimer Moos

(Kirchheim-Heimstetten, ab Sa., 25.04.2020, 14.00 Uhr )

Das Aschheimer und Kirchheimer Moos liegt südlich des Speichersees und war ursprünglich ein Moor, heute ist es landwirtschaftlich genutzt. Zusammenhängend mit dem Speichersee ist das Moos eine Natur- und Kulturlandschaft, die wir mit dem Radl erfahren und genießen. Unsere Tour beginnt in Hausen am Anfang des Hausener Mooswegs und endet bei der Finsinger Alm, der Gaststätte direkt nördlich des Speichersee-Dammes.
Es gibt Zwischenstationen mit Erläuterungen zu Landschaft und Umweltthemen sowie Informationen über aktuelle Schutzprojekte zu Kiebitzen und Lerchen.
Minderjährige, die eine gemütliche 20-km-Tour durchhalten sind in Begleitung der Eltern herzlich willkommen.
Radltourleiter sind Daniel Mayr und Norbert Steinmeier. Kooperation mit dem BD Naturschutz

Anmeldung möglich Kräuterspaziergang

(Kirchheim-Heimstetten, ab Sa., 27.06.2020, Samstag, 27.06.2020 10.00-12:30 Uhr )

Führung - Kleingruppe
Bei einem Spaziergang am schönen Speichersee wird die Vielfalt der heimischen Kräuterwelt gezeigt. Neben bekannteren Kräutern wie Schafgarbe, Frauenmantel oder Brennnessel, entdecken und besprechen wir auch Pflanzen, wie das Mädesüß, der Wilde Salbei, Dost oder Quendel und deren Einsatz in der Hausapotheke. Tipps zur Verwendung in der heimischen Küche kommen nicht zu kurz.
www.natuerlich-kraeuter.de
Treffpunkt: Speichersee, genauer Treffpunkt wird noch bekannt gegeben

freie Plätze Kräuterspaziergang im Sommer

(Kirchheim-Heimstetten, ab Sa., 25.07.2020, 10.00 Uhr )

Führung - Kleingruppe
Der Sommer ist endlich da, die Natur blüht mittlerweile in ihren schönsten Farben. Jetzt ist genau die richtige Zeit, die spannende Welt der Wildkräuter kennenzulernen. Denn genau jetzt kann man ihre volle Kraft nutzen.
Bei einem Spaziergang am schönen Speichersee wird die Vielfalt der heimischen Kräuterwelt gezeigt. Neben bekannteren Kräutern wie Schafgarbe, Frauenmantel oder Brennnessel, werden auch Pflanzen, wie das Mädesüß, der Wilde Salbei, Dost oder Quendel entdeckt. Wir besprechen auch, wie die Kräuter für die Hausapotheke eingesetzt werden können. Auch Tipps zum Einsatz in der heimischen Küche kommen nicht zu kurz.
Treffpunkt: Speichersee, genauer Treffpunkt wird noch bekannt gegeben
www.natuerlich-kraeuter.de

Seite 1 von 2

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich

Kontakt

vhs olm
Geschäftsstelle
Münchner Straße 8
85609 Aschheim
Tel.: 089 99 01 77 - 0
Fax: 089 99 01 77 - 29
E-Mail: info@vhsolm.de

Geschäftszeiten

Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag

09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag

15:00 Uhr - 18:30 Uhr

Zwei Menschen, zwei Sprachen, ein gemeinsames Ziel


Kommunaler Zweckverband der Gemeinden