vhs Geschäftsstelle, Aschheim
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft / Kultur >> Studium Generale

Seite 1 von 1

Kurs abgeschlossen Studium Generale

(Aschheim, ab Fr., 17.03.2017, 10.00 Uhr )

Studium Generale - Sonne, Sterne, Galaxien - eine Einführung in die Astronomie
Inhalte u.a.: Der Aufbau unserer Sonne, das Werden und Vergehen von Sternen, Rote Riesen, Weiße Zwerge, Neutronensterne, Supernovae, Schwarze Löcher, unsere Milchstraße, Galaxien, der Kosmos, die Urknalltheorie, Arbeitsmethoden der Astronomie, Licht und seine Spektren.
Termine: Fr, 17.03./24.03./07.04./02.06.2017 jeweils von 10.00 - 12.00 Uhr
Dozentin: Dr. Monika Petermüller-Strobl

Studium Generale - Deutsche Architektur von 1900 - 2010
Rund einhundert Jahre deutscher Architektur werden anhand ausgewählter Beispiele vorgestellt: Jugendstil; Anfänge der Moderne; Bauhaus; Bauen im Nationalsozialismus; 1945 bis 1989: Baubeispiele aus Ost und West (z.B. Wiederaufbau, unterschiedliche Architekturströmungen wie z. B. Nationalstil, Bauen der 50er, 60er und 70er Jahre, Postmoderne); denkmalpflegerische Konzepte und Stadtgestaltung; 1989 - 2010: Aktuelle Architektur (z. B. Dekonstruktivismus).
Termine: Fr, 28.04./05.05./12.05./19.05.2017 jeweils von 10.00 - 12.00 Uhr
Dozentin: Dr. Kaija Voss

Studium Generale - Friedrich Nietzsche
ist berühmt und berüchtigt. Berüchtigt wegen seines wohl bekanntesten Ausspruchs: "Gott ist tot". Wer diesen Satz als atheistisches Triumphgeheut liest - befindet sich auf einer falschen Fährte! Der Diagnostiker Nietzsche sieht darin den Befund für eine Moderne, deren Glauben schwach geworden ist und die händeringend nach Werten und Lebenssinn fahndet. Mit seinen radikalen Fragen öffnet er die Türe zur philosophischen Moderne: Lebensphilosophie, Existentialismus und Postmoderne sind ohne ihn nicht denkbar.
Termine: Fr, 23.06/30.06.2017
Dozent: Dr. Michael Ruoff

Studium Generale - Grenzenlose Freiheit - Begrenzte Sicherheit? Die EU als Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts
Die Europäische Union will ein "Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts" sein. Sie ist bei der Umsetzung dieser Zielsetzung auf den Willen ihrer Mitgliedsstaaten angewiesen, hierfür notwendige Hoheitsrechte und Ressourcen an die Union abzutreten - was diese in der Vergangenheit nur zögerlich taten. Flüchtlings- und Ukrainekrise sowie internationaler Terror haben Bewegung in die politische Debatte gebracht. Als Europäer sollten wir uns fragen, wieviel Freiheit und nationale Souveränität uns der Erhalt von Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit Wert sind.
In diesem Studienblock geht es um die Charakteristiken der Staatsaufgabe "Sicherheit" und seine Relevanz für das Selbstverständnis des modernen Staats. Unter dem Blickwinkel der o. g. Fragestellung wird die Entwicklung und Ausgestaltung der sicherheitspolitisch relevanten Politikfelder (Außenpolitik und Innen- und Justizpolitik) auf EU-Ebene behandelt.
Termine: Fr, 07.07./14.07.2017
Dozent: Dr. Ute Hartenberger

Studium Generale - Die Zeit der Reformation: Luther, Zwingli und Calvin
Martin Luther (1483 - 1546) wollte die Kirche überhaupt nicht spalten, nur reformieren. Die Rezeption seiner "95 Thesen" von 1517 entwickelte jedoch schnell eine folgenreiche und von Luther zunächst unterschätzte "Eigendynamik". Nachdem unter Papst Leo X. bereits der Kirchenbann über ihn verhängt worden war, folgte 1521 die Ächtung durch den Wormser Reichstag. Damit galt er innerhalb des Heiligen Römischen Reiches als "vogelfrei". Kurfürst Friedrich der Weise nahm ihn nach einer fingierten Entführung auf der Wartburg in Schutzhaft. Der Vortrag fragt, wer Martin Luther war und worin eigentlich das Provokante seiner theologischen Lehre lag? Welche Gemeinsamkeiten und Konflikte gab es mit anderen Reformatoren wie Johannes Calvin oder Huldrych Zwingli? Und warum führte die von Luther angestoßene Reform schließlich doch zur konfessionellen Kirchen- aber auch Reichsspaltung, deren Folgen die Gegenreformation und der Dreißigjahrige Krieg waren?
Termine: Fr. 21.07./28.07.2017
Dozent: Martin Schneider

auf Warteliste Studium Generale

(Aschheim, ab Fr., 22.09.2017, 10.00 Uhr )

Studium Generale - Politik: "Die Türkei von Atatürk bis Erdogan"
Mustafa Kemal Atatürk gab der Türkei zu Beginn des 20. Jh. ein säkulares und europäisches Gesicht. Seit mehr als einem Jahrzehnt leitet Recep Tayyip Erdogan eine Wende in Richtung Islamisierung und Abkehr von Europa ein. So stellen sich viele Fragen: Hat das Land am Bosporus noch eine EU-Perspektive? Wie sind der gescheiterte Militärputsch und die neue Verfassungsordnung einzuschätzen? Kann eine Versöhnung zwischen Kurden und Türken gelingen?
Termine: Fr, 22.09./29.09./06.10./13.10.2017 jeweils von 10.00 - 12.00 Uhr
Dozent: Dr. Robert Staudigl

Studium Generale - Musik: Die Geschichte des abendländischen Musiktheaters
Geschichte des abendländischen Musiktheaters - Oper / Operette / Musical
Inhalte sind die Entstehung der Oper am Anfang des Barock, deren griechische Wurzeln, Grundbegriffe und Entwicklung bis heute. Es werden Themen der Oper behandelt, wie große Literatur (insbesondere Shakespeare, Schiller, Goethe). Auch die Geschichte der komischen Oper - Opera Buffa – und die spätere Entwicklung zur Operette in Frankreich und Österreich/Deutschland wird Gegenstand sein. Bis die Geschichte des Musicals mit einem Überblick und die wichtigsten Werke, die Lehreinheit abschließt.
Termine: Fr, 20.10./27.10./10.11./17.11.2017 jeweils von 10.00 - 12.00 Uhr
Dozent: Guido Klaus

Studium Generale - Die Europäische Kunst der Moderne
War die europäische Kunst vom Mittelalter bis weit in das 18. Jh. hinein von einer Abfolge relativ einheitlicher Kunststile (Romanik, Gotik, Renaissance, Barock) geprägt, so änderte sich das im 19. Jh. Eine veränderte Sichtweise prägte das künstlerische Geschehen, die die traditionelle Verwendung bildnerischer Mittel (Farbe, Komposition, Perspektive und Licht) in Frage stellte, radikal mit diesen brechen und sie aufheben wollte. In der zweiten Hälfte des 19. Jh. setzte mit dem Realismus und dem Impressionismus eine Stilvielfalt ein, die über die Mitte des 20. Jh. hinaus zu einer wahren Explosion der Ismen führte. In teilweise rasanter Abfolge entstanden avantgardistische Stilrichtungen, die eine mehr oder weniger lange Dauerhaftigkeit hatten und vielfach parallel zueinander bestanden. Einen Überblick über den Ideenreichtum der Epoche vor allem am Beispiel der Malerei, aber auch der Skulptur zu geben, ist das Anliegen dieser Veranstaltung. Zur Wissensvertiefung ist ein Besuch der Pinakothek der Moderne in München möglich.
Termine: Fr, 24.11/01.12./08.12./15.12.2017
Dozent: Stefan Müller

Studium Generale - Biologie: Die moderne Evolutionstheorie nach Charles Darwin
Ausgehend von Schöpfungsmythen und Legenden wird der Weg zur modernen Evolutionstheorie beschrieben. Zahlreiche Belegbeispiele und die Zuhilfenahme von u.a. Homologien und Embryologie sollen diese wissenschaftliche Theorie stützen. Die Mechanismen der Evolution werden aufgezeigt und wahlweise die Entstehung des Lebens auf der Erde skizziert oder die Menschwerdung behandelt.
Termine: Fr, 12.01./19.01./26.01./02.02.2018
Dozent: Astrid Holler

Seite 1 von 1

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich
z. Zt. noch keine Anmeldung möglich

Kontakt

vhs olm
Geschäftsstelle
Münchner Straße 8
85609 Aschheim
Tel.: 089 99 01 77 - 0
Fax: 089 99 01 77 - 29
E-Mail: info@vhsolm.de

Geschäftszeiten

Geschäftsstelle:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag

09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag

15:00 Uhr - 18:30 Uhr


Kommunaler Zweckverband der Gemeinden